Weihnachtsshopping per App – Darauf sollten Sie achten!

smartphoneappUm Geschenken einzukaufen, ist es längst nicht mehr nötig, stundenlang durch die Geschäfte zu ziehen. Vieles kann mittlerweile bequem von heimischen Sofas aus bestellt werden – Apps für das Smartphone oder Tablets machen es möglich. Doch wer solche Apps nutzt, sollte genauer hinschauen, um nicht draufzuzahlen.

 

Online-Angebote kritisch prüfen

 

Wer Produkte über eine mobile Anwendung bestellt, der muss mitunter mehr bezahlen als bei einer Bestellung über die browserbasierte Website oder beim Kauf im Geschäft. Nutzer sollten daher nicht nur die Preise bei verschiedenen Onlineshops vergleichen, sondern auch die Preise eines Händlers auf unterschiedlichen Verkaufsplattformen.

 

Bei der Auswahl des Onlinehändlers gilt: Der billigste Anbieter muss nicht unbedingt auch der beste sein. Da die viele Apps eher unübersichtlich gestaltet sind, sind wichtige Daten für den Bestellvorgang oftmals nur schwer zu finden. Man sollte jedes Angebot daher genau unter die Lupe nehmen. Klarheit verschafft ein Blick in das Impressum. Wenn es unvollständig ist, bestellt man lieber woanders. Folgende Punkte sollte man vor einer Bestellung auch überprüfen:

  • Wie lang ist die Lieferzeit?
  • Gibt es Versandkosten und wenn ja, wie hoch sind diese?
  • Fallen noch Zusatzgebühren wie Zoll, Steuern oder Transportversicherungen an?
  • Welche Bezahlmöglichkeiten werden angeboten?

 

Welche Indizien für einen eher unseriösen Shop sprechen, können Sie hier erfahren.

 

Sicher bezahlen

 

Wenn die Bezahlung nur per Kreditkarte oder gegen Vorkasse möglich ist, sollten Sie skeptisch werden. Viele Betrüger bieten diese Bezahlarten an, um Geld im Voraus zu erhalten, ohne die Ware verschicken zu müssen. Insbesondere bei Shops, von denen man noch nie etwas gehört hat, ist Vorsicht geboten. Wer Risiken vermeiden will, kauft nur bei Shops ein, die eine Bezahlung auf Rechnung sowie andere sichere Bezahlsysteme anbieten. Ein solches System bietet z.B. die Paysafecard. Diese Karte funktioniert nach dem Prepaidprinzip und es werden keine persönlichen Daten an den Online Shop übermittelt.

 

Bezahlungen, bei denen die Eingabe persönlicher Bankdaten erforderlich ist, sollten niemals über offene WLAN-Netze vorgenommen werden. Solche offenen Netze gibt es etwa in Cafés oder auf Bahnhöfen. Über die offenen Netze haben es Kriminelle besonders leicht, die persönlichen Daten abzufischen und damit erheblichen Schaden anzurichten. Dass der Bezahlvorgang über eine gesicherte Webverbindung abläuft, ist am „https“ am Beginn der Adresszeile sowie am Schloss-Symbol zu erkennen.

 

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, können Sie Ihre Weihnachtseinkäufe auch sicher per App erledigen.

 

Weihnachtsshopping per App – Darauf sollten Sie achten!
Weihnachtsshopping per App – Darauf sollten Sie achten! bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...