Wasser mit Geschmack

Wässer mit Geschmack werden immer beliebter. Ob mit Apfel, Kirsche oder Zitrone, diese Wässer schmecken gut und sind gleichzeitig noch gesund. Oder doch nicht?

 

Stiftung Warentest nahm 25 Wässer mit Geschmack genauer unter die Lupe. Das Ergebnis ist ernüchternd, nicht ein einziges Wasser konnte das Qualitätsurteil „gut“ oder „sehr gut“ erreichen. Fünf Produkte wurden sogar mit „mangelhaft“ bewertet.

 

Ein Kritikpunkt war die Falschangabe von Inhalten, so zum Beispiel der Fall bei Volvic Apfel oder Bonaqua Pfirsich-Maracuja, die ihr synthetisches Aroma als natürlich angepriesen haben.

 

Auffällig war auch der hohe Zuckergehalt einiger Wässer, vor allem bei denen mit Erdbeergeschmack. In 23 der 25 Produkte ist Zucker zugesetzt. Möchte man nun seinen Tagesbedarf an Flüssigkeiten decken und trinkt eine 1,5 Liter Flasche, nimmt man bis zu 70 Gramm Zucker zu sich. Das entspricht ungefähr 23 Stück Würfelzucker.

 

Besonders bedenklich waren Funde in Wässern mit Kirsche. Hier wurde der krebserregende Stoff Benzol nachgewiesen. In Trinkwasser gilt eine Obergrenze von 1 Mikrogramm pro Liter. Vitrex Kirsche enthält beispielsweise gleich 3 Mikrogramm pro Liter.

 

Keines der Wässer konnte also überzeugen und teilweise stachen einige sogar besonders negativ heraus. Was also tun? Stiftung Warentest empfiehlt dem Verbraucher, einfach selbst Wasser mit Geschmack herzustellen. Ob mit Teebeuteln, mit Obst, mit Kräutern oder mit Saft. Wer selbst mischt kann auch selbst bestimmen wie süß, fruchtig oder sprudelnd sein Getränk werden soll.

 

Mehr Informationen finden Sie hier>>>   

 

Wasser mit Geschmack
Wasser mit Geschmack bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...