Warum schon die Hauseingangstür verriegelt sein sollte

Wolfgang Werner, geschäftsführende Gesellschafter der Werner Alarmanlagen GmbH (Foto: Doris Spiekermann-Klaas)
Wolfgang Werner, geschäftsführender Gesellschafter der
Werner Alarmanlagen GmbH
(Foto: Doris Spiekermann-Klaas)
 
Der 98.2 Radio Paradiso Sicherheitstipp mit unserem Experten Wolfgang Werner.
 
Mit 50 Jahren Erfahrung zum Thema Einbruchschutz und Sicherheit, erfahren Sie von Wolfgang Werner von Werner Sicherheitstechnik alles, was Sie für ein sicheres Lebensgefühl benötigen.
 


Warum schon die Hauseingangstür verriegelt sein sollte
 
Hauseingangstüren in Mehrfamilienhäusern oder Bürogebäuden sind meist unverschlossen, da ein reger Durchgangsverkehr herrscht. Eine nicht verriegelte Tür lässt sich allerdings mit entsprechendem Wissen und Werkzeug sehr schnell und ohne Gewalt öffnen. Ist der Einbrecher erst einmal im Hause kann er sich den Wohnungstüren widmen.
In Bürogebäuden lassen sich Täter sogar über Nacht oder das Wochenende einschließen, um dann in aller Ruhe die Büroräume aufzubrechen.

Ein sogenannter Mediator in den Hauseingangstüren kann dies verhindern. Er verriegelt die Tür automatisch, sobald die Tür ins Schloss fällt. Damit ist das Schloss tatsächlich nach außen hin verschlossen (verriegelt) und wird nicht nur vom Schnapper zugehalten.

Aufgrund einer sogenannten Panikfunktion ist eine, mit einem Mediator versehene Tür, von innen weiterhin direkt durch Druck auf die Klinke zu öffnen.

Lassen Sie sich vom Fachbetrieb informieren.


Der Beitrag zum Nachhören:
 
Der Radio Paradiso Sicherheitstipp jeden Dienstag um 9:10, 13:40 und Samstag 9:40 Uhr
 
Collage Werner


 
Warum schon die Hauseingangstür verriegelt sein sollte
Warum schon die Hauseingangstür verriegelt sein sollte bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...