Wahlversprecher

Mahler meint am 24.02.2015
 
 
Die Brieftaube aus Athen hat Verspätung. Was sollen die armen Griechen auch machen? Sie haben die Wahl zwischen Pest und Cholera. Um Brüssel zufriedenzustellen muss die Links-Rechts Regierung massenweise Wahlversprechen brechen. Tun sie das nicht, gibt’s kein frisches Geld und Griechenland ist am Freitag pleite. Wahlversprechen die zu Wahl-Versprechern wurden? Da haben wir doch auch was zu bieten. Ich sag nur: Mietpreisbremse. Bei der letzten Wahl vollmundig versprochen und von der SPD in den Koalitionsvertrag geschrieben kommt das Ding seit Monaten nicht voran. Das Instrument werde bald kommen und die SPD eines ihrer zentralen Wahlkampf-Versprechen umsetzen, frohlockte der Minister Maas im letzten September. „Mieten müssen auch für Normalverdiener bezahlbar bleiben“, sagte er. „Dazu soll die Mietpreisbremse einen Beitrag leisten. Mehr als 30 oder 40 Prozent Mietsteigerung in einigen Ballungsgebieten sind einfach inakzeptabel.“ Heute wird wieder mal verhandelt im Koalitionsausschuss. Man darf gespannt sein, ob morgen endlich ein Ergebnis präsentiert wird. Für viele in Berlin und anderen Ballungsgebieten ist es ohnehin zu spät. Die Mieten galoppieren ins Unendliche – und das wird voraussichtlich auch so weiter gehen. Denn auch bei Vermietungen gibt es längst Absprachen neben den gesetzlich vorgeschriebenen Mietverträgen. Das weiß jeder der Stunden in Besichtigungsschlangen gestanden hat und kein Bakschisch geboten hat. Die Wohnung ging trotzdem weg. An wen wohl? Dreimal dürfen sie raten …..
 
 

Wahlversprecher
Wahlversprecher bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
1,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...