Vitamin D in der dunklen Jahreszeit

 

Cholecalciferol im Volksmund bekannt als Vitamin D. Die Sonne gibt uns dieses so wichtige Vitamin, das besonders für den Knochenaufbau gut ist. Doch was machen wir im Winter? Müssen wir ins Solarium gehen? Prof. Dr. Andreas Michalsen vom Immanuel Krankenhaus am Wannsee, Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde klärt auf!

 

Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Stoff, der für viele Bauvorgänge verantwortlich ist, aber auch gegen Depression und zur Stärkung der Knochen beiträgt. Vitamin D wird vorwiegend über die Sonne aufgenommen und kann nur begrenzt über Nahrung dem Körper zugeführt werden. So sollten wir in der Zeit von April, Mai bis August soviel Sonne wie nur möglich an unsere Haut lassen. Es muss nicht einmal ein Sonnenbad sein.

 

Mit einer kurzen Hose auf dem Weg zur Arbeit ist auch schon ein Anfang getan. Sonne ist die beste und die gesündeste Alternative, den Körper mit Vitamin D zu versorgen. Und sie ist auch noch kostenlos. Prof. Dr. Michalsen rät davon ab, die fehlende Sonne im Winter durch Solarium zu kompensieren, denn darunter leidet die Haut. Ein Vitamin-D-Mangel ist nicht klar an zwei, drei Faktoren zu spüren. Aber ein Test beim Hausarzt bringt Aufschluss, denn der Körper braucht Vitamin D.

 

Vitamin D in der dunklen Jahreszeit
Vitamin D in der dunklen Jahreszeit bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...