Verkauf der Sonder-Bahntickets nach Wittenberg gestartet

regiobahnDer Ticketverkauf für die rund 260 Sonderzugfahrten der Deutschen Bahn zum Festgottesdienst am 28. Mai in der Lutherstadt Wittenberg hat begonnen.

 

Auf den Elbwiesen in Wittenberg werden zum Höhepunkt der Feiern des 500. Reformationsjubiläums Hunderttausende Menschen erwartet. Da am 28. Mai allein mit dem Zug mehr als 100.000 Besucher an- und abreisen werden, will die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben ein «S-Bahnnetz für einen Tag» schaffen und Fahrzeuge aus dem gesamten Bundesgebiet nach Mitteldeutschland bringen. Insgesamt
werden rund 260 Zugfahren angeboten, teilte die Bahn am Mittwoch mit.

 

Nach Angaben der Bahn handelt es sich um «die umfangreichste Verkehrsleistung der Bahn seit dem Mauerfall 1989». Die Shuttle-Züge von DB Regio fahren in dichtem Takt auf den Strecken: Berlin-Südkreuz – Lutherstadt Wittenberg, Halle/Saale – Wittenberg, Magdeburg – Wittenberg, Dresden – Wittenberg, Leipzig – Pratau. Zudem werden vom Eisenbahnunternehmen Abellio die Zubringer Jena – Leipzig und Erfurt – Weimar – Leipzig gefahren.

 

Um möglichst vielen Teilnehmern des 36. Evangelischen Kirchentages in Berlin und Wittenberg und der sechs «Kirchentage auf dem Weg» in Leipzig, Magdeburg, Halle/Eisleben, Jena/Weimar, Erfurt und Dessau-Roßlau die Fahrt zum Festgottesdienst zu ermöglichen, sind die Tickets für die Shuttlezüge zuggebunden und gelten nur in den konkret gebuchten Zügen. Eine Platzreservierung ist nicht möglich. Der Verkauf der Sonder-Tickets für die Shuttle-Züge ist ausschließlich auf der Internetseite des Vereins Reformationsjubiläum 2017 möglich: r2017.org/anreise.

(epd)

Verkauf der Sonder-Bahntickets nach Wittenberg gestartet
Verkauf der Sonder-Bahntickets nach Wittenberg gestartet bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...