Vergessene Themen 3: Flutkatastrophe.

Am Wochenende sagte der Bedenkenträger der Nation, Lauterbach, dass wir vor lauter Re-gierungsbildung Corona nicht vergessen sollten. Tun wir garantiert nicht! Dafür aber jede Menge anderer Themen. Zum Beispiel die Flutkatastrophe in diesem Sommer.

Meine Schwägerin und mein Schwager sind mit ihrem Sohn kurz entschlossen ins Katastro-phengebiet an der Ahr gefahren. Um zu helfen. Ein bisschen was konnten sie beitragen – aber es sei unvorstellbar, wie es dort aussieht, sagen sie. Die Fernsehbilder könnten das auch nicht vermitteln, man muss das live gesehen haben.

Die meisten von uns haben es nicht live gesehen. Und gehen – absolut verständlich – wieder zum Tagesgeschäft über. Man kann sich ja auch nicht immer mit den Katastrophen beschäfti-gen. Die Flutkatastrophe ist bei der täglich sich überschlagenen Nachrichtenlage lange her. Die Schäden aber werden noch über viele Jahre sichtbar sein. Und Geld ist das Eine – da sind viele Milliarden in Aussicht gestellt. Aber Solidarität, hinfahren, beim Aufbau helfen, den Menschen dort auch zur Seite stehen – das ist das andere. Es geschieht einiges – und das ist auch gut so. Wenn wir das Thema nicht vergessen, kann mit Sicherheit noch mehr Hilfe ge-leistet werden.

Vergessene Themen 3: Flutkatastrophe.
Vergessene Themen 3: Flutkatastrophe. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
9,33 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...