Umgang mit Igeln im Winter

Während Vogel im Süden die warmen Temperaturen genießen, bleibt der Igel bei uns und hält Winterschlaf, um die kalten Monate zu überleben. Denn Igel haben es im Winter gar nicht so leicht: weder ein wärmendes Fell noch genügend Nahrung.

 

Von November bis zum Frühjahr sinkt die Temperatur des Igels dann auf 5Grad, das Herz klopft statt 180 mal dann nur noch 8 mal und die Atmung verlangsamt sich von durchschnittlich 40 Atemzügen pro Minute auf 4.

 

Generell gilt: wir sollten den Igel in seiner Winterruhe nicht stören. Sollte Ihnen jedoch einer in Ihrem Garten begegnen, sollten Sie darauf achten, dass er unterhalb von 6Grad aufbewahrt wird, wie z.B. in einer Kiste. Dort kann er bis zum Frühjahr verweilen und anschließend wieder langsam an die Natur gewöhnt werden.

 

Am besten nach Erwachen ein paar Wochen mit Insekten Füttern und dann ihn dann wieder seiner natürlichen Umgebung anpassen lassen.

 

Umgang mit Igeln im Winter
Umgang mit Igeln im Winter bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...