Fotografie – Vom Fehler zum Stilmittel

In der Fotografie gibt es viele Regeln und manche handwerklichen Grenzen, die von den Machern eines Bildes nicht übertreten werden sollten – andernfalls gelten die Bilder als misslungen.

„Geschlossene Gesellschaft“ – Fotografie in Ostberlin

Paraden, rote Fahnen und sozialistische Idylle? Mitnichten! Kunstvolle Fotografie war in der DDR zwar eher eine Seltenheit, doch die Bilder der Ausstellung „Geschlossene Gesellschaft“ zeigen nun, dass der Ausbruch aus der alltäglichen Konformität vor allem in den letzten Jahren der Deutschen Demokratischen Republik auf dem Terrain der Foto-Kunst gelang.