Runter vom Sofa und selber machen! Mahler meint am 18.9.2018

160203_Mahlermeint_bannerSeit der vergeigten Fußball-WM freut sich der Fan auf den heutigen Tag. Richtige Spitzenspiele gibt es nur noch bei international besetzten Top-Clubs aus England, Frankreich, Spanien, Italien und Deutschland. Heute startet die Champions-League-Saison 18/19. Und die meisten von uns schauen in die Röhre. Das Bezahlfernsehen ist auf breiter Front bei uns angekommen. Pech für alle Passiv-Sportler, die Fußball nur von der heimischen Couch aus beurteilen können und schon lange nicht mehr gegen einen Ball getreten haben. Ausweg Nr. 1: Zahlen. Über 40 Euro im Monat für das ganze Paket bei SKY und dem Streamingdienst DAZN. Ein bisschen Free-TV bei RTL Nitro. Am Donnerstag die zweitklassige Partie RB Salzburg gegen RB Leipzig – die Red Bull Betriebsmeisterschaft. Die öffentlich-rechtlichen konnten offensichtlich gar nicht mehr mitbieten – trotz sprudelnder Gebühren. Ärgerlich. Ausweg Nr. 2: Die Kneipe. Wenn es die überhaupt noch gibt. Sonntag im Biergarten: wir übertragen nicht mehr. Kann keiner bezahlen. Berlin-Kreuzberg, Cantina Orange: meine Stammkneipe hat schon vor Jahren aufgegeben. Nur noch Esslinger Zwiebelfleisch und Trollinger, nix mehr VfB und Bayern. Sehen wir es mal positiv: Wie viele Abende im Jahr sind jetzt frei um selbst Sport zu machen, sich mit Freunden zu treffen, ein gutes Buch zu lesen, Zeit mit der Partnerin zu verbringen. Die, da bin ich mir sicher, freut sich über SKY und DAZN.

Runter vom Sofa und selber machen! Mahler meint am 18.9.2018
Runter vom Sofa und selber machen! Mahler meint am 18.9.2018 bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...