Risikolebensversicherung – wie sinnvoll in meiner Lebenssituation?

14673019398_8aeac6d182_zEine Risikolebensversicherung sichert bei einem Todesfall die Hinterbliebenen finanziell ab. Am besten eignet sich diese Police deshalb für junge Familien mit Kindern. Denn gibt es einen Hauptverdiener, ist sein Einkommen existenziell.

 

 

 

 

 

Für wen lohnt sich eine Risikolebensversicherung?

 

Für wen und in welchen Lebensphasen ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung überhaupt sinnvoll? Ein kinderloser Single mit einer Bürotätigkeit und ohne nennenswerte finanzielle Verbindlichkeiten wird sie eher nicht benötigen. In erster Linie ist diese Versicherungsform für für junge Familien mit Kindern gedacht. Sie gewährleistet finanzielle Sicherheit: Stirbt der Hauptverdiener, sind Partner und Kinder wenigstens versorgt. Besonders relevant ist dies bei unverheirateten Paaren, da keiner der beiden Anspruch auf Witwen- oder Witwerrente hat. Der Bund der Versicherten stellt einen Bedarfscheck zur Verfügung, mit dessen Hilfe sich einschätzen lässt, ob eine Risikolebensversicherung in der aktuellen Lebenssituation sinnvoll ist. Prinzipiell lohnt sie sich für:

 

 

  • Familien mit Allein-/Hauptverdiener
  • Alleinerziehende Eltern

 

Welche Kriterien spielen für den Versicherungsbetrag eine Rolle?

 

Raucher, die den Abschluss einer Risikolebensversicherung erwägen, sollten dies als Chance betrachten, mit dem Rauchen aufzuhören – denn die Police ist für Raucher deutlich teurer. In die Höhe des Versicherungsbeitrags spielen noch einige weitere Faktoren hinein: beispielsweise der Body-Mass-Index, der Beruf, riskante Hobbys wie Freeclimbing oder Tauchen und natürlich die gewünschte Versicherungssumme. Bei einer Risikolebensversicherung wird der Versicherungsbeitrag deswegen immer individuell berechnet. Einen ersten Überblick bietet ein Risikolebensversicherungs-Rechner, mit dem Interessierte anhand persönlicher Angaben ihren individuellen Beitrag bestimmen können.

 

Wann lohnt sich eine Risikolebensversicherung?

 

Zu diesen Zeitpunkten ist der Abschluss einer Risikolebensversicherung prinzipiell sinnvoll:

 

 

  • Familiengründung
  • Schwangerschaft/Adoption
  • Immobilienkauf/Kreditaufnahme
  • Hochzeit

 

 

Eine Risikolebensversicherung hat eine feste Laufzeit, die vor Vertragsabschluss sorgfältig durchdacht werden sollte. Im Allgemeinen wird zu einem möglichst langen Zeitraum geraten, denn mit Ende der Vertragslaufzeit fällt auch die Absicherung weg. Wird eine finanzielle Absicherung in dieser Form nicht mehr benötigt, kann man die Police unter Einhaltung einer entsprechenden Frist vorzeitig kündigen.

 

Welche Versicherungssumme ist notwendig?

 

Eine Risikolebensversicherung ist keine lebenslange Versorgungsleistung. Die Hinterbliebenen sind aber für einen komfortablen Zeitraum von finanziellen Sorgen befreit, um ihre Lebensumstände ordnen zu können. Für junge Familien wird als Versicherungssumme in etwa das Fünffache des Bruttojahreseinkommens empfohlen. Sind die Kinder schon älter oder ist das Paar kinderlos, wird meistens das Dreifache des Bruttojahresgehalts festgelegt. Die Höhe des monatlich fälligen Beitrags hängt sowohl von der Versicherungssumme als auch von der Laufzeit ab: Je länger die Police läuft und je älter der Versicherungsnehmer bei der Antragstellung ist, desto höher fällt der Beitrag aus.

 

Bildrechte: Flickr unterschreiben Maik Meid CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

 

 

Risikolebensversicherung – wie sinnvoll in meiner Lebenssituation?
Risikolebensversicherung – wie sinnvoll in meiner Lebenssituation? bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...