Reisepläne.

Der Deutsche schlechthin ist Reiseweltmeister. Reisen werden früh geplant, der Frühbucher-rabatt ist ein beliebtes Feature. In diesem Jahr ist alles anders. Viele schauen mit sorgenvoller Miene auf ihre Buchungen. Ostern ist durch – Sommer kommt – aber wie? Und: Umbuchen, stornieren oder einfach abwarten?

Meine Frau und ich haben für das erste Jahr in Rente sehr niederschwellig geplant. Skifahren war früher zu Ende, dank Corona. Das Saisonticket war noch nicht ganz abgefahren, aber was solls. Die nächste Reise sollte im Mai stattfinden: Mit Fahrrädern und Freunden im Herrgotts-winkel rund um Oberammergau. Und dann mittendrin: Wir haben die Passionsfestspiele 2020 gebucht. Die werden um 2 Jahre verschoben, die Karten behalten ihre Gültigkeit. Wir wollen radeln im Mai – aber ob und wo, lassen wir offen.

Dann die Bregenzer Festspiele, Karten für Rigoletto – die Oper auf der Seebühne, haben wir. Noch ist der Juli-Termin nicht abgesagt – aber mal sehen. Unsere 6wöchige Reise mit dem Wohnwagen nach Süditalien haben wir erst mal gedanklich storniert. Da hatten wir allerdings auch nichts vorgebucht.

Fazit: Uns geht’s noch ganz gut, was die Planungen und die Verluste angeht. Jetzt heißt es, geduldig und flexibel blieben. Noch ist nichts Schlimmes passiert. Ich weiß, dass es andere härter trifft und die Frage, ob sie ihr Geld wiederbekommen, offenbleibt. Und: Zuhause blei-ben und Urlaub auf Balkonien – das ist kein echter Trost. Den genießen wir in diesem Jahr ja schon wochenlang auch außerhalb der Ferien.

Es bleibt uns wohl nichts anderes übrig, als gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Und im-mer daran zu denken, dass die Einschränkungen unserer üppigen Reisegewohnheiten immer noch Jammern auf sehr hohem Niveau ist.

Reisepläne.
Reisepläne. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
11,25 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...