Reisen mit Kindern – Tipps & Tricks

Niemals war unsere Fantasie lebhafter als in der Kinderzeit. Und nie haben wir intensiver die Figuren unserer Lieblingsbücher geliebt wie in dem Alter, als wir gerade so lesen konnten. Fragt man ein Kind, wohin es reisen möchte, bekommt es große Augen und sagt: „Dahin, wo der Michel wohnt!“ Reisen mit Kindern, das weiß jedes Elternteil, können schnell anstrengend werden.

 

Denn die lieben Kleinen lassen sich bloß schwer für Museen oder lange Stadterkundungen begeistern. Aber gleichzeitig können Reisen mit Kindern auch ein Geschenk sein, denn die Kleinen lenken den Blick auf die Dinge, die wir Erwachsenen gern übersehen. Und wer seinem Kleinen etwas Gutes tun will, kann ihn auch bei der Urlaubsplanung mitbestimmen lassen. Denn dann startet das Kind mit Sicherheit motivierter in den Urlaub.

 

Traumziele für Kinder Das hat sich auch der Reiseveranstalter lastminute.de gedacht, als er seine Seite „Reisen wie im Kinderbuch“ einrichtete. Die Strategie hinter der Seite: Ein Kind, das auf den Spuren seiner Helden reist, ist ein zufriedenes Kind. Und die Eltern haben bei zufriedenen Kindern eine wesentlich höhere Chance, selbst auf ihre Entspannungskosten zu kommen. Astrid Lindgrens Bücher immer noch solche Klassiker in Kinderhänden, dass viele ausrufen würden: „Ich will zu Michel!“ Und es kann die Fantasie der Sprösslinge tatsächlich beflügeln, wenn sie die Kulissen ihrer Kinderbücher kennenlernen. Ein Haus in Schweden ist umso interessanter, wenn das Kind weiß, dass Michel aus Lönneberga oder Pippi Langstrumpf vor den roten Holzlatten herumgesprungen ist. Umso besser, wenn die Eltern sich an der Natur erfreuen können, während das Kind den Wald unsicher macht und abends in den Kinderbüchern schmökert. Schwierig wird es, wenn der Kinderheld ein Weltenbummler ist, wie der Hase Felix aus dem Kinderbuch „Briefe von Felix“ von Annette Langen und Constanza Droop. Denn seine Abenteuer-Reise führt durch London, Paris, Rom, und sogar nach Ägypten und Amerika. Da muss der Sohn oder die Tochter sich schon für eines der Ziele entscheiden.

 

Lastminute.de empfiehlt in diesem Fall ein Hotel in Ägypten – denn da hat sich Felix ganz besonders wohl gefühlt. Kinderbücher als Reisevorbereitung Natürlich geht es auch anders herum – wer als Elternteil schon ein Lieblingsziel hat, kann es dem Kleinen im Vorhinein mit einem Kinderbuch schmackhaft zu machen. Zu fast jedem Land findet sich ein passendes Kinderbuch. Und auch die Reiselust der Kleinen ganz im Vorfeld gezielt geschürt werden. „Ein Waldwicht fliegt in den Oman. Eine Reise in Reimen“ von Melanie Laibl und Dorothee Schwab bereitet die ganz Kleinen gut auf den Urlaub vor und erläutert schön illustriert eine spannende Weltreise. Auch verschiedene Bilderbücher über das Fliegen können im Vorfeld schon die Neugierde wecken und eventuelle Ängste mildern.

 

Wenn das Kind den Vorleseschuhen schon entwachsen ist, kann es sich an geschichtlichen Themen wie Marco Polo versuchen. Dessen Entdeckerreisen gibt es kindgerecht aufgearbeitet von Annette Dorrzapf. Und auf Neuseeland können die Tolkien-Bücher natürlich perfekt vorbereiten – oder während der Reise dort gelesen werden. Zehnjährige könnten bei London leuchtende Augen bekommen – denn dort ist die Möglichkeit, auf einen aus Hogwarts entlaufenen Zauberer zu treffen, in der Kinderfantasie sicher sehr groß. Schwierig wird es, wenn das Kind Janoschs „Oh wie schön ist Panama“ als Lieblingsbuch hat. Fährt man dann nach Panama, oder bleibt man doch lieber zu Hause? Und wenn das Kind tatsächlich auf die Idee kommt, wie Tim und Struppi sein Reiseziel „Mond“ zu nennen, dann bleibt den Eltern nur eines: ganz schnell ein neues Kinderbuch kaufen. Oder auf http://www.lastminute.de/reisen/ den passenden Urlaub suchen – vielleicht lässt sich die vulkanische Szenerie Teneriffas ja fürs Erste als Mondlandschaft verkaufen?

 

Reisen mit Kindern – Tipps & Tricks
Reisen mit Kindern – Tipps & Tricks bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...