Produktiv im Home Office

Corona hat den Arbeitsalltag vieler maßgeblich verändert. Vor der Verbreitung des Virus verbrachten so die meisten Arbeitnehmer den Großteil ihres Arbeitstages in einem Büro und gingen dort ihren Verpflichtungen nach. Doch im März folgte dann das Umdenken. Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, reagierten viele Arbeitgeber und entschieden, ihre Mitarbeiter besser vom Home Office weiter arbeiten zu lassen. Die Umstellung erfolgte bei weitem nicht bei allen Unternehmen reibungslos. Denn viele waren darauf bisher nicht vorbereitet.

Doch nun – einige Monate später – hat sich das Home Office bei vielen Unternehmen bewährt und etabliert. Trotz sinkender Infektionszahlen und der Zunahme der Lockerungen, die von der Bundesregierung stetig beschlossen werden, setzen nach wie vor viele Unternehmen auf das Home Office. Denn viele Arbeitgeber haben jetzt gesehen, um erfolgreich arbeiten zu können, müssen nicht zwangsläufig alle Mitarbeiter tagtäglich zusammen in einem Büro sitzen. Und auch Arbeitnehmer, die vorab noch nie im Home Office gearbeitet haben, kennen nun die Vorzüge. Da die Fahrt ins Büro und wieder nach Hause wegfällt, bleibt ihnen am Ende des Tages beispielsweise mehr Freizeit, wovon natürlich auch die generelle Work-Life-Balance profitiert. Außerdem bietet das Home Office eine viel größere Flexibilität und die Arbeit kann mehr an den eigenen Biorhythmus angepasst werden.  Zudem senkt es häufig der generelle Stresslevel, da man sich zum Beispiel nicht durch den Berufsverkehr quälen muss, mit der Sorge, pünktlich zur Arbeit zu kommen. Kurzum: vielen Arbeitnehmern tut das Home Office gut, wovon letztlich natürlich auch der Chef und das gesamte Unternehmen profitieren.

Voraussetzung, damit dieses Konstrukt langfristig funktioniert, ist, dass die Arbeitnehmer auch zu Hause produktiv sind und effektiv arbeiten. Hierfür gibt es verschiedene Routinen, die man erlernen kann. Aber auch die verwendeten Arbeitsmittel können einen Beitrag dazu leisten.

Zum Beispiel lässt sich mit einigen Funktionen, die das iPhone mit sich bringt, die eigene Produktivität verbessern. Hierzu haben wir 2 Tipps:

 

Mit Erinnerungen haben Sie alle Aufgaben im Blick

Über die „Erinnerungen“-App lässt sich im Prinzip der gesamte Arbeitstag planen. So können hierüber To Do-Listen erstellt und die Aufgaben in einzelne Prioritäten unterteilt werden. Zudem lassen sich Erinnerungen einstellen, um zu einer festgelegten Zeit an eine dringende Aufgabe erinnert zu werden. Die eingetragenen Aufgaben lassen sich nach erfolgreicher Umsetzung auch abhaken, so dass sich hierüber der Tag perfekt planen lässt und man stets einen Überblick über seine Aufgaben behält.

 

Von zu Hause aus Scannen & Drucken

Um auch von zu Hause aus wichtige Dokumente einscannen und mit den Mitarbeitern digital teilen zu können, braucht es nicht zwingend einen Scanner. Denn mithilfe der iPhone-Kamera und passenden (z.T. kostenfreien) Apps lassen sich gleiche Ergebnisse erzielen.

Wer im Büro bereits einen Cloud-fähigen Drucker hat, kann das eingescannte Dokument mithilfe von Google Cloud Print und einer passenden App sogar direkt von zu Hause aus ausdrucken. Beim nächsten Besuch im Büro müssen die Dokumente schließlich nur noch eingesammelt und abgeheftet werden.

Wer von zu Hause aus arbeitet, ist mehr denn je aber auch auf eine funktionierende Technik angewiesen. Probleme, für die man sonst mal schnell den Techniker zu sich an den Arbeitsplatz holt, müssen nun entweder selbst oder per Ferndiagnose gelöst werden. Dies bringt natürlich einige Herausforderungen mit sich. Noch nervenaufreibender wird es, wenn während der Zeit im Home Office dann eventuell noch ein technischer Defekt vorliegt, der irreparabel oder nur von Experten gelöst werden kann. Denn sowohl ein kaputter Computer als auch ein kaputtes Telefon unterbrechen die Produktivität. Deshalb ist dann schnelles Handeln gefragt, um die ausgefallene Zeit möglichst gering zu halten. Eine iPhone x Display Reparatur lässt sich so von Anbietern im Internet beispielsweise schon innerhalb von 24 Stunden vornehmen. Aber auch für PCs gibt es solche Express-Dienste.

Deshalb: sollten Sie einmal vor einer solchen Herausforderung gestellt werden, behalten Sie in erster Linie einen kühlen Kopf und klären Sie mit Ihrem Arbeitgeber ab, wie hier am besten weiter vorgegangen werden soll.

Abgesehen von diesem Szenario bietet das Home Office aber viele Vorteile, die dem Arbeitnehmer ein produktives Arbeiten bei zugleich weniger Stress ermöglichen.

 

 

Produktiv im Home Office
Produktiv im Home Office bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...