Nichts ist positiv.

Nach knapp 3 Jahren hat es mich jetzt auch erwischt. Wie fast alle, mit denen ich jetzt spreche. Mehr als 95% der Bundesbürger sind wohl schon ein- oder mehrmals an Covid erkrankt. Manche, die ich kenne, mit schweren Verläufen, zwei meiner Bekannten haben Long Covid.

Nun bin ich deutlich über 60 und zum vierten Mal geimpft. Als meine Erkältungsbeschwerden stärker wurden, habe ich einen Schnelltest gemacht, weil wir auf eine goldene Hochzeit ein-geladen waren. 2 Striche – das heißt ja nichts Gutes. Also ab zum PCR-Test. Am nächsten Tag das Ergebnis: positiv.

Ich habe brav die Warn-App gefüttert und bin jetzt zu Hause in Quarantäne. Der Verlauf ist äußerst mild – ich merke fast nichts davon. Und stelle mir Fragen:

Warum gibt es in diesem Herbst, in dem sich die Menschen massenhaft infizieren, immer noch keine Maskenpflicht? Wenn ich zum Üben in den Gospelchor gehe, ist ein Test obligatorisch. Wie viele Menschen laufen infiziert draußen rum, ohne es zu wissen, weil sie gar nicht testen?

Ich verstehe in 10 kalten Wintern nicht, warum wir immer noch keine flächendeckenden Ver-ordnungen haben, die uns schützen. Ergebnis: selbst in der Bahn haben viele keine Maske auf. Das wird weder kontrolliert noch sanktioniert.

Letzte Frage: Wann fangen wir an, mit Covid leben zu lernen? Und endlich normal und vernünftig mit dem Virus umzugehen? Mindestens eine Blaupause haben wir längst: Die Grippe. Also, um es mit dem Jugendwort des Jahres zu sagen: Smash Corona. Schmeißen wir uns ran. Mit Augenmaß.

Nichts ist positiv.
Nichts ist positiv. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,71 von 5 Punkten, basierend auf 38 abgegebenen Stimmen.
Loading...