Radio Paradiso > Tipps & Themen > Nicht totzukriegen: AC/DC stürmen Charts – mit Kassette!
 

Nicht totzukriegen: AC/DC stürmen Charts – mit Kassette!

„Back in Black“, das sechste Studioalbum der legendären australischen Hard-Rock-Band AC/DC hat es in die Charts geschafft! Nein, das ist keine Archiv-Nachricht aus der fernen Vergangenheit, die sich als News auf unsere Startseite verirrt hat. Um das zu beweisen: Als das zweitmeistverkaufte Album der Welt im Jahre 1980 herauskam, gab es paradiso.de noch gar nicht – und auch keine andere Website.

Das 22-fach mit Platin ausgezeichnete und weltweit über 50 Millionen Mal verkaufte Werk ist tatsächlich wieder in den US-amerikanischen Billboard 200 vertreten, und zwar auf Platz 152. Und genauso wenig totzukriegen wie die 1973 gegründete Band ist wohl auch dasjenige Medium, das AC/DC zurück in die Charts verholfen hat: die Audiokassette, vielen besser bekannt als MC. Zum diesjährigen Record Store Day am 21. April d wurde „Back in Black“ nämlich als limitierte Magnetbandversion neu aufgelegt, nachdem sie zuletzt 2006 erschienen war. Im Vergleich zur Vorverkaufswoche wurden 6.000 Einheiten abgesetzt, ein Zuwachs von 36 Prozent, wovon die MC ganze 45 Prozent ausmachte!

Ungebrochene Popularität
AC/DC sind Kult, Punkt. Langjährige Fans lieben ihren gleichgebliebenen Musikstil und ihren unverwechselbaren Sound, der sie seit jeher als beständigen Gegenpol der weichgespülten Popmusik auszeichnet. Aber „Wechselstrom/Gleichstrom“ (so die tatsächliche Bedeutung des Bandnamens!) ist viel mehr als das: nämlich ein generationsübergreifendes Phänomen. Songs wie „Highway to Hell“ und „TNT“ werden in der Popkultur immer wieder zitiert, Iron Mans Düsenflug zu den kreischenden Vocals von Brian Johnson sind wohl die jüngste Referenz, sodass auch viele jüngere Zuhörer inzwischen auf den Geschmack gekommen sind.

Und das hat all der Krach gebracht: AC/DC haben bis heute mehr als 150 Millionen Tonträger verkauft und der Rolling Stone listete die Band auf Platz 72 der 100 größten Musiker aller Zeiten. Die anhaltende Beliebtheit macht sich auch anhand der zahlreichen Neuinterpretationen bemerkbar: lokale und regionale Coverbands gibt es zu Hauf und Bühnengrößen wie Metallica und Aerosmith würdigen den Schuluniform tragenden Angus Young regelmäßig bei ihren Live-Performances. Wahre Fans haben ihre Idole als Merchandise stets am Körper, auf dem Kopf oder an der Wand, während sie „Hells Bells“, „You Shook Me All Night Long“ und „Rock and Roll Ain’t Noise Pollution“ aus ihren Retro-Kassettenrekordern dröhnen lassen.

Und was ist zuletzt passiert?
Aber leider macht der Zahn der Zeit auch nicht vor den scheinbar unsterblichen Hard-Rock-Pionieren halt: mit Malcolm Young verstarb am 18. November 2017 einer der Gründer der Band. Seine Kollegen verliehen ihrer Trauer in einem Social-Media-Post Ausdruck, seitdem ist es jedoch ruhig auf der offiziellen Facebook-Seite geblieben. Angus Young verbleibt somit als letztes Originalmitglied. Und obwohl es in letzter Zeit immer wieder vereinzelte Schlagzeilen gab, warten die Fans seit dem Ende der „Rock or Bust Tour“ im September 2016 vergeblich auf weitere Konzertankündigungen von ihren Ikonen.

dc
Bildrechte: Flickr AC/DC Braden Kowitz CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Tags: ,

Nicht totzukriegen: AC/DC stürmen Charts – mit Kassette! bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...