Natürlich gesund am 08.01.2019

Alterstraumatologie – Frakturversorgung im Alter
 
Im Alter werden die Knochen spröder, die Muskulatur ist nicht mehr so elastisch und vermehrt treten Koordinationsschwierigkeiten auf. Die Sturzgefahr steigt, es drohen Schenkelhalsfrakturen oder Brüche im Schultergürtel und im Handgelenk.
 
Vor allem den Oberschenkelhalsbruch fürchten viele Senioren. Hier gilt es nicht nur schnell zu operieren, sondern zunächst den Zustand des Patienten zu ‚optimieren‘. Durch moderne Operationsmethoden und verschiedene Prothesenmodelle kann und soll eine schnelle Mobilität wieder hergestellt werden – das ist gerade beim älteren Menschen wichtig.

 

  • Welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Operationsmethoden und Anwendungen?
  • Wie schnell kann man nach einem Bruch wieder beweglich sein?
  • Wie kann man es lernen Stürze zu verhindern (Prophylaxe)?
  •  
    Foto: Dr. med. Rüdiger Schultka, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Leiter des Chirurgischen Zentrums am Evangelischen Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow
    Quelle: Evangelisches Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow

     
     
    Die Sendung zum Nachhören:
     


    Evangelisches Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow

    Das Evangelische Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow ist ein zukunftsorientiertes Krankenhaus der Grundversorgung im Verbund Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin. Es besteht aus sechs Kliniken und verfügt über 250 Betten. Das Krankenhaus ist akademisches Lehrkrankenhaus der Charité und betreibt zusammen mit dem Städtischen Klinikum Brandenburg ein zertifiziertes Brustzentrum. Jährlich werden mehr als 10.000 stationäre und 14.000 ambulante Patienten versorgt. Am Standort wird ein medizinisches Versorgungszentrum betrieben, daneben ist ein Notarztstandort etabliert.
    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbinden in ihrem Dienst fachliche Kompetenz mit Werten christlicher Nächstenliebe.
    Das Evangelische Krankenhaus Ludwigsfelde-Teltow ist Kooperationspartner der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane. In der Chirurgischen Abteilung werden alle modernen Operationsverfahren der Allgemeinchirurgie und der Unfallchirurgie angewandt. Dafür stehen nach den neuesten Erkenntnissen der Medizin und der Medizintechnik ausgestattete Operationssäle zur Verfügung.
    Wo möglich kommt die minimalinvasive Operationstechnik zum Einsatz. Dabei arbeiten die Ärzte mit Endoskopen und extrem verkleinerten Instrumenten. Die Patienten haben somit kleinere Wunden und weniger Schmerzen. Eine schnellere Erholung nach einem solchen operativen Eingriff verkürzt schließlich auch den Krankenhausaufenthalt.

     
     

Natürlich gesund am 08.01.2019
Natürlich gesund am 08.01.2019 bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...