Mitten in den Sommerferien der 1. Schultag auf der Burg Storkow

Eine Ausstellung mit Fotografien, biografischen Anekdoten und historischen Schulutensilien. Christian Orschmann drückt die Schulbank.

 

Um den Schulanfang zu versüßen, entstand im 19. Jahrhundert der Brauch, den ABC-Schützen zur Einschulung eine mit Naschwerk gefüllte Zuckertüte zu überreichen.

 

Die kleinen Schulanfänger präsentierten sich im Festtagsgewand voller Stolz vor der Kamera – im Arm ihre Schultüte, bunt bedruckt und schwer befüllt.

 

Der erste Schultag bedeutet einen starken Einschnitt in das bisherige Kinderleben. Mit dem Eintritt in die Schule beginnt der so genannte »Ernst des Lebens« außerhalb der behütenden Familie – mit einem geregelten Tagesablauf und den Aufgaben und Pflichten eines Schulkindes.

 

Deshalb wird dieser neue Lebensabschnitt feierlich begangen und mit einem Erinnerungsfoto festgehalten – früher beim Fotografen im Atelier, später mit der eigenen Kamera.

 

Wie Kinder ihren ersten Schultag erlebten, davon erzählen neben zahlreichen Fotografien und biografischen Anekdoten auch historische Schulutensilien wie Griffelkasten, Schiefertafel, Zeugnismappen und Fibeln.

 

Die Fotos stammen aus der Zeit von 1900 bis zur Gegenwart und spiegeln wider, wie wichtig das Ereignis der Einschulung für die Schulanfänger und ihre Familien durch die Jahrzehnte hindurch gewesen ist.

 

Julia Knipping – Projektleitung für das Besucherzentrum des Naturparks Dahme Heidesee auf der Burg Storkow im Interview mit Christian Orschmann:

[display_podcast]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Julia Knipping – von der Burg Storkow

 

Mitten in den Sommerferien der 1. Schultag auf der Burg Storkow
Mitten in den Sommerferien der 1. Schultag auf der Burg Storkow bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...