Wer ist mein Wicht? Die Weihnachtsfrage

Unsere Familie ist groß. Sehr groß. An Weihnachten bevölkern inzwischen 30 Menschen, groß und klein, unser Wohnzimmer. Und: früher saßen die Kids am ersten Weihnachtsfeiertag in einem Haufen von Geschenkpapier und haben geheult.

 

Null Check, null Kontrolle. Absolut überfordert.

 

Bis meine Liebste, die beste Ehefrau von allen, mit unserer Tochter auf eine geniale Idee kam: Weihnachten wird gewichtelt. In einer geheimen Auslosung wird gezogen, wer wem was schenkt. Höchstgrenze 25 Euro und viel Phantasie. In dieser Saison gibt es schon einen Whats-App Gruppe Weihnachtswichteln wo man durchaus auch mal schreiben darf, welches Buch man gerne liest oder ob die Magnet-Küchen-Eieruhr in weinrot kaputt gegangen ist.

 

Am ersten Feiertag dann ein großes Hallo. Die Kleinsten fangen an zu beschenken, jede und jeder sitzt da mit einem absolut passenden Geschenk und ist glücklich. Zu Risiken und Nebenwirkungen: Risiken: keine. Nebenwirkungen: Müllvermeidung und Reduktion. In früheren Jahren war eine große Tonne mit Geschenkpapier gefüllt nach dem Aufräumen – jetzt ist nur noch ein Bruchteil dessen geblieben.

 

Und: mehr Zeit für Hausmusik, Essen und klönen. Für uns hat Weihnachten seinen Horror verloren – sowohl in der Vorbereitung als auch beim fest selbst. Sehr zur Nachahmung empfohlen – vielleicht sogar schon in diesem Jahr!

Wer ist mein Wicht? Die Weihnachtsfrage
Wer ist mein Wicht? Die Weihnachtsfrage bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...