Jeder zweite arbeitet unter Druck – Abhilfe durch Reiki

 

 

Etwa jeder arbeitet unter großem Druck. 19 Prozent fühlen sich überfordert. Ein Resultat des “Stressreports Deutschland 2012” der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Deswegen stellen wir Ihnen in dieser Woche Methoden vor, um mit Stress und Druck auf der Arbeit besser umgehen zu können: angefangen von Meditation bis zum Entspannungstrainer. Und am Montag stellen wir Ihnen Reiki vor.

 

 

Der Name Reiki setzt sich aus den japanischen Worten rei (Geist, Seele) und ki (Lebensenergie) zusammen. Reiki ist eine Körper- und Energiearbeit, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts durch den Japaner Mikao Usui entwickelt hat. Bei Reiki sollen durch Handauflegen der Energiehaushalt und die Energieströme des Körpers positiv beeinflusst werden. Die Wirkungsweise dieser Methode ist umstritten und lässt sich nur schwierig wissenschaftlich nachweisen. Auf der anderen Seite etabliert sich diese Heilmethode aufgrund ihrer Erfolge mehr und mehr im medizinischen Alltag.

 

 

Dagmar Gudrun Böschen ist seit 1992 Reikimeisterin. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt bei Entspannungsbehandlungen, der Schwangerschaftsbegleitung, die Behandlung von Kindern und Jugendlichen. Sie führt außerdem auch Trauer- und Sterbebegleitung durch. Reiki praktiziert sie als freie selbständige Reikimeisterin mit einer “Mobilen Praxis für Kosmetik, Körpertherapie und Reiki”.
Seit 1977 ist die staatlich anerkannte Kosmetikerin mit medizinischer Zusatzausbildung in Dermatologie an der Charité Berlin beschäftigt.

 

 

Mehr Infos: www.boeschenkonzepte.de

 

Jeder zweite arbeitet unter Druck – Abhilfe durch Reiki
Jeder zweite arbeitet unter Druck – Abhilfe durch Reiki bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...