Radio Paradiso > Mediathek > Immobilientipp > Immobilientipp: Die Besichtigung
Advertorial

Immobilientipp: Die Besichtigung

Matthias Gutsche unser Experte in Immobilienfragen.

Matthias Gutsche unser Experte in Immobilienfragen.

Der Erwerb einer Immobilie stellt fast immer eine Kombination aus Bauch + Fakten dar.

 

Zumindest dann, wenn es sich nicht um eine Kapitalanlage handelt, denn hier ist dann überwiegend der Taschenrechner für die Renditebetrachtung das Korrektiv.

 

Der Erwerb setzt folglich einen persönlichen Plan voraus:

 

WAS und WO suche ich ! Dabei sind u.a die aktuellen (wenn möglich auch die zukünftigen) Lebensumstände zu berücksichtigen, das Budget etc.

 

Für einen späteren Schritt, die BESICHTIUNG, sollte man sich ebenfalls vorbereiten.

 

Nichts ist unangenehmer, als planlos in eine Besichtigung zu gehen – sowohl für die „Interessenten“, die ja eigentlich (weil unvorbereitet) gar keine sind, aber auch für die Vermieter, die aktuellen Bewohner oder den Makler.

 

WIE bereite ich mich auf eine Besichtigung gut vor ?

 

Nachdem Sie sicher sind, WAS und WO Sie Ihren neuen Lebensmittelpunkt suchen, sollten Sie vor der Besichtigung das Objekt-Angebot geprüft haben:

 

Passt dies überhaupt zu meinen Ideen und Wünschen ?

 

–          Ist der Grundriss für mich / uns geeignet ? Immer wieder stellen Kunden IN der Besichtigung fest, dass die Einheit „leider 2 Zimmer zu wenig für unsere Familie hat“ (?!?!?)

–          Sind die wichtigsten Rahmenbedingungen für das Objekt erfüllt ? Es macht wenig Sinn, eine Besichtigung im „tagesbelichteten Souterrain“ vorzunehmen, wenn Ihr Ziel ein Dachgeschoss mit Terrasse on top ist.

–          Ist die Kostenstruktur geeignet (beim Kauf: Nebenkosten, Grunderwerbsteuer, Notar, Makler, Grundbuchamt, Modernisierung  etc; Miete: Nebenkosten, Abstandszahlung an den Vormieter, ggfls höhere Kfz-Kosten, wenn die Lage nicht passt etc) ?

 

Ferner sollten Sie sich gut auf die Besichtigung selbst vorbereiten, wenn Sie die eben genannten Fragen beantworten konnten:

 

Achten Sie auf Tageslicht für den Ersttermin, damit Sie bestmöglich Eindrücke sammeln können.

 

Kommen Sie möglichst bereits zum ersten Termin in der personalen Besetzung, die über den Einzug entscheidet – so können Sie unnötigen Zeitverlust vermeiden, wenn Sie mir anderen Interessenten „im Wettbewerb stehen“.

 

Negativ-Beispiel aus meiner beruflichen Praxis:

 

Wohnung zum Kauf im PrenzlBg, vermietet an berufstätige, alleinerziehende Mutter mit 3 kleinen Kindern = Organisation eines passenden Termins per se bereits nicht leicht.

 

Zum Ersttermin kam zur Besichtigung nur die Ehefrau der Kunden; diese hatte aber keine Ahnung vom Objekt, „weil eigentlich mein Mann kommen wollte, der aber heute keine Zeit hat“.

 

Zum 2.Termin kam nur der Ehemann – „ich muss ja noch mit meinen Eltern wegen der Finanzierung sprechen, die reisen aber erst in 3 Wochen nach Berlin“.

 

Zum 3.Termin kam der Ehemann mit seinen Eltern – „leider hatte unser Architekt heute keine Zeit….“.

 

Zum 4.Termin kamen Ehepaar und Architekt sowie eine „gute Freundin, die sich auch mit Immobilien auskennt“:

 

Diese stellte dann nach 2 Stunden fleißiger Zeichnung des Architekten fest:

 

„Das Kopfsteinpflaster draußen ist bestimmt nicht leise – und wollt Ihr wirklich eine Wohnung OHNE Balkon ?“

 

Nicht nur der Architekt zuckte in diesem Moment…, der Kauf kam mit diesen Kunden nicht zustande.

 

Die Bitte der Kunden, „…sobald Sie eine Alternative anbieten können, Herr Gutsche, können Sie uns diese gerne vorstellen…“ ist zugegeben meinerseits ungehört geblieben.

 

Achten Sie auf „WERKZEUG“, das eine Besichtigung optimiert:

 

Bringen Sie ggfls einen Zollstock (passen die bereits vorhandenen Möbel hier rein ?), eine Taschenlampe, wenn vorhanden und Ihnen wichtig ein Messgerät (Raumhöhe, Feuchtigkeitsmesser) mit.

 

Vor allen Dingen aber bei der Besichtigung einer Mietwohnung möglichst alle PERSÖNLICHEN UNTERLAGEN:

 

–          Schufa,

–          Gehaltsnachweis

–          Kopie Personalausweis

–          Mietschuldenfreiheitsbescheinigung des vorherigen Vermieters

–          Bürgschaftsbereitschaft der Eltern bei jungen Menschen

–          kurzes Anschreiben zur Bewerbung auf diese Wohnung

 

Damit erwerben Sie sich Sympathiepunkte ohne die Sie keine Chance haben, sich von Ihren Wettbewerbern abzuheben.

 

TIPP:

Und da es ja um nicht weniger geht als um Ihren neuen LEBENSMITTELPUNKT: Seien Sie gut vorbereitet, und sehen Sie diesen Termin als BEWERBUNG in eigener Sache.

 

Hören Sie sich den Immobilientipp an:

 

 


Der 98.2 Radio Paradiso Immobilientipp mit unserem Experten Matthias Gutsche.

ils_berlin_logo

 

 

 


Tags:

Immobilientipp: Die Besichtigung bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...