Immer das neueste Smartphone?

Nie waren sie so wertvoll wie heute. Smartphones bestimmen dank Corona mehr denn je unseren Alltag. Bezahlen, kommunizieren, informieren, Warn-Apps beachten – nichts geht mehr ohne die digitalen Helfer.

Wertvoll sind auch in materieller Hinsicht. In den 200 Millionen Schubladenhandys, die irgendwo in Schreibtischen und Kommoden in Deutschland ohne Nutzen herum-liegen, stecken 1800 Tonnen Kupfer, mehr als 700 Tonnen Kobalt, knapp 30 Tonnen Silber fünf Tonnen Gold und 1,6 Tonnen des noch wertvolleren Materials Palladium.

Das wir so viele unbenutzte Handys herumliegen haben hat den schlichten Grund, dass wir immer das neueste wollen. Und selbst bei einem Kratzer im Display nicht über eine Reparatur, sondern gleich über ein neues – was sag ich – das neueste Handy nachdenken.

Jedes Jahr kommen weltweit mehr als eine Milliarde neue Smartphones auf den Markt. Das könnte vermieden werden, wenn man ein paar ganz einfache Regeln beachten würde:

Displays kann man reparieren. Akkus kann man austauschen. Unbenutzte Handys schickt man in den Recycling-Kreislauf. Sämtliche Handys und Tablets kann man im Netz gebraucht kaufen. Und es gibt Fairphone und Shiftphone incl. faire Materialien und Arbeitsbedingungen. Sie können leicht repariert werden und auch technisch ein-fach auf den neuesten Stand gebracht werden. Vielleicht sind das einmal die neuen Statussymbole und nicht die neusten Apple- oder Samsung-Geräte.

Immer das neueste Smartphone?
Immer das neueste Smartphone? bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
9,60 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...