Ich glotz TV.

Wenn wir nicht zur Kultur gehen können, kommt die Kultur zu uns. Vor allen Dingen über den Bildschirm. Wobei das klassische Fernsehen immer weiter an Bedeutung ver-liert. Streamingdienste, zeitversetztes Fernsehen, Mediatheken sind die Gewinner der neuen Information, Unterhaltung und Kultur.

Dessen ungeachtet prämiert das Baden-Badener Filmfestival Ende November den TV-Jahrgang des schwierigen Jahrgangs 2020. Unter Corona-Bedingungen waren Neupro-duktionen rar und auch problematisch. Beim 3SAT-Zuschauerpreis dürfen wir trotzdem mitreden und den TV-Anstalten mitteilen, was uns gut gefallen hat. Die öffentlich-rechtlichen Sender incl. Arte und ORF sind am Start. Und wir können abstimmen. Ab dem kommenden Samstag sind die elf nominierten Filme in der 3SAT-Mediathek ab-rufbar. Also können wir bis zum 27. November gute Filme anschauen und abstimmen. Ich hab auch schon einen Favoriten: Das Unwort, ein witziger, tiefgründiger Film über Antisemitismus und den Umgang an einer Schule mit diesem Thema. Ich will sie aber nicht zu sehr beeinflussen – schauen sie selbst und treffen Sie ihre Entscheidung. Auf 3Sat de können sie abstimmen.

Was wir alle davon haben? Wenn wir starke Filme wählen können wir davon ausgehen, dass weiter anspruchsvolle Streifen produziert werden. Und das in Zeiten, in denen wir ans Haus gefesselt sind, wichtiger denn je. Ich bekenne mit Nina Hagen: „Ich glotz TV“.

Ich glotz TV.
Ich glotz TV. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
11,50 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...