Hörgeräte – besser Hören für mehr Lebensqualität

Der Hörverlust ist nach Arthritis und Herzerkrankungen die dritthäufigste chronische Erkrankung bei älteren Menschen. Dennoch bleibt diese Erkrankung oft lange Zeit unentdeckt. Ein Grund dafür ist, dass sie sich in der Regel schleichend einstellt. So versteht man zu Beginn der Erkrankung gelegentlich mal etwas nicht richtig oder hat etwas überhört; was alles aber nicht so dramatisch ist. Daher werden solche Vorfälle in der Regel zunächst abgetan. Erst, wenn sich diese Vorfälle häufen oder gar den Alltag beherrschen, beginnen Betroffene darüber nachzudenken. Aufschluss darüber, wie hoch der Grad des Hörverlusts ist, kann dann ein Hörtest geben.

 

Hörtests schaffen Gewissheit

Ein Hörtest wird durchgeführt, um Hörprobleme, Verletzungen oder Zustände zu identifizieren oder zu diagnostizieren. Hörtests werden von Audiologen und/oder HNO-Ärzten durchgeführt.

Ein vollständiger Hörtest kann bis zu zwei Stunden dauern. Er umfasst eine vollständige Anamnese, eine Überprüfung der aktuellen Medikamente des Patienten, eine körperliche Untersuchung des Gehörgangs und des Trommelfells (Trommel), ein Audiogramm (Hörtest) für Luftschall, eine Elektrokochleographie für Knochenschall und einen otoakustischen Emissionstest für die Mittelohrfunktion sowie einige andere mögliche Tests je nach Situation.

 

Tipps zum Kauf eines geeigneten Hörgeräts

Konnten mithilfe eines Tests Hörprobleme diagnostiziert werden, die auf einer irreparablen Schädigung des Gehörgangs zurückzuführen sind, können diese nur mit einem Hörgerät ausgeglichen werden. Hörgeräte sind dabei nicht nur für ältere Menschen geeignet. Sie sind für alle, die es brauchen.

Der Markt für Hörgeräte wächst von Tag zu Tag mit neuen technologischen Verbesserungen. Und es gibt viele Unternehmen, die Hörgeräte herstellen. Beachten Sie bei der Wahl eines Geräts daher, dass nicht alle Hörgeräte gleich sind. Sie sollten Ihre Suche mit dem Verständnis Ihrer Bedürfnisse beginnen und dann zu den besten Marken übergehen.

Ear Pros ist beispielsweise ein Unternehmen, das sich voll und ganz der Hörgesundheit widmet. Sein internationales Netzwerk besteht aus qualifizierten Fachleuten, die in dem Bereich mit der neuesten Technologie arbeiten. Ear Pros hat in seinem Sortiment deshalb wahre High-Tech-Geräte, die eine Reihe spannender Funktionen bieten. Beispielsweise können bei diesen Hörgeräten durch Mikrochips Töne an die jeweilige Art des Hörverlusts angepasst werden.

 

Hier sind 5 Tipps, die Ihnen beim Kauf des besten Hörgeräts helfen:

  • Finden Sie Ihren Bedarf heraus
  • Vergleichen Sie vorher verschiedene Marken und Funktionen
  • Fragen Sie Freunde, Familienmitglieder oder Experten nach Empfehlungen
  • Machen Sie einen Test vor dem Kauf
  • Stellen Sie sicher, dass es gut zu Ihrer Gehörgangsgröße und Hautfarbe usw. passt.

 

Welche Arten von Hörgeräten gibt es?

Hörgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen. Es gibt zum Beispiel kleine Im-Ohr-Hörgeräte, die diskreter und bequemer sind, oder Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte, die möglicherweise eine bessere Klangqualität haben.

 

Technische Weiterentwicklung der Hörgerätetechnologie

Herkömmliche Hörgeräte bestehen normalerweise aus drei Teilen: einem Mikrofon, einem Verstärker und einem Lautsprecher. Das Mikrofon erfasst Schallwellen, die in den Gehörgang eintreten, die dann vom Verstärker verstärkt werden, bevor sie aus dem Lautsprecher projiziert werden, damit alle Zuhörer sie hören können.

Es gibt viele verschiedene Hörgerätemodelle für unterschiedliche Bedürfnisse und Budgets. Und die Weiterentwicklung der Geräte war rasant. Besonders in den letzten Jahren haben sich Hörgerätehersteller beispielsweise darauf konzentriert, ihre Geräte mit drahtlosen Geräten wie Smartphones und Tablets kompatibel zu machen. Der Vorteil lieg dabei auf der Hand: der Benutzer muss sein Hörgerät nicht physisch mit seinem Telefon, Tablet usw. verbinden. Störende Geräusche, die beim Telefonieren mit herkömmlichen Geräten entstanden sind, werden auf diese Weise vermieden.

Die fortschrittlichste Technologie in diesem Bereich ist zudem die Knochenleitungstechnologie, die heute bereits in einigen Produkten verwendet wird. Es überträgt Schall durch Vibrationen von den Knochen in Ihrem Kopf, sodass Sie hören können, ohne Ihre Ohren zu benutzen!

Und auch äußerlich hat sich die Hörgerätetechnologie enorm weiterentwickelt. So sind sie inzwischen viel dünner und dezenter als es die bananenförmigen Hörgeräte waren, die unsere Großeltern trugen.

 

Image by shatishira from Pixabay

Hörgeräte – besser Hören für mehr Lebensqualität
Hörgeräte – besser Hören für mehr Lebensqualität bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...