Greenpeace-Veranstaltungen gegen Konsumwahn

Hamburg (epd). Greenpeace führt in der Zeit vom 19. bis 27. November in 30 deutschen Städten sogenannte „Make Smthng“-Veranstaltungen durch. Dabei handle es sich um „nachhaltige Alternativen zum zerstörerischen Überkonsum durch die Black Week“, teilten die Umweltschützer am Freitag in Hamburg mit. Anstelle von Neukauf werde getauscht, repariert und geliehen. In Hamburg werde gezeigt, wie Kleidung genäht oder umgestaltet werden kann, die größte Kleidertauschparty finde in Würzburg statt, hieß es. Insgesamt gebe es „Make Smthng“-Events in 16 verschiedenen Ländern, so Greenpeace.
„Make Smthng“ zeige den Weg für einen kulturellen Wandel, so Viola Wohlgemuth, Expertin für Ressourcenschutz und Kreislaufwirtschaft von Greenpeace. „Wenn wir lernen, weniger zu konsumieren und anders zu wirtschaften, dann können wir die Welt verändern“, sagte sie. Kreislauffähige Geschäftsmodelle statt Neukauf- und Wegwerfmentalität müssten „das neue Normal“ werden. Weiter sagte Wohlgemuth: „Unsere Erde, unser Klima, unsere Artenvielfalt, wir alle brauchen ein Ressourcenschutz-Gesetz.“
Das „Make Smthng“-Angebot richtet sich laut Greenpeace an alle Menschen und gilt für alle Produkte, Geräte und Dienstleistungen, wie etwa Kleidung, Möbel, Spielzeug, Geräte und Transportmittel. Auch Fähigkeiten und Wissen würden geteilt, hieß es.

Greenpeace-Veranstaltungen gegen Konsumwahn
Greenpeace-Veranstaltungen gegen Konsumwahn bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...