Gold – mehr Sein als Schein?

So ziemlich jede Frau mag es doch, wenn es funkelt und strahlt. Und genau deshalb ist Gold so beliebt als Schmuckstück. Ob als Ring, Kette oder Armband – manch einem kann es kaum zu viel sein und das, was nicht direkt am Körper Platz findet, kann schließlich immer noch in einem Schmuckkästchen aufbewahrt werden.

Klar ist also: Gold eignet sich sehr gut zur Verarbeitung als Schmuckstück und wird zu diesem Nutzen wohl nie an Beliebtheit verlieren.

Doch soll die Bedeutung von Gold damit schon erzählt sein?

Nein! Denn Finanzexperten sind sich einig. Gold ist nicht nur ein schön anzusehendes Edelmetall, sondern auch eine wichtige Vermögensanlage, da es wertbeständig ist.

Wir leben in einer Zeit, in der das Geld, das auf der Welt im Umlauf ist, immer mehr wird. Das betrifft momentan sehr stark die Eurozone und die USA. Aber auch in Japan und China gerät immer mehr Geld in den Umlauf. Die Konsequenz dessen ist, dass der Wert des Geldes letztlich sinkt. Wer bisher das Sparen seines Geldes unter dem Kopfkissen als beste Anlegestrategie angesehen hat, dem sei geraten, dies nun noch einmal zu überdenken. Denn aufgrund des beschriebenen Werteverlusts, hat das Geld, das vielleicht vor 5 Jahren guten Gewissens unter das Kopfkissen gelegt wurde, schon heute weniger Wert. Ähnlich sieht es mit dem guten alten Sparbuch aus. In Zeiten der Niedrigzins-Politik und der Einführung von Negativzinsen ist auch das nicht mehr die beste Option.

Dem steht Gold wiederum entgegen. Wie sich der Wert des Goldes in den nächsten Monaten entwickelt, kann natürlich keiner eindeutig vorhersagen. Die langfristigen Aussichten für Gold scheinen derzeit aber sehr gut zu stehen. Darin sind sich viele Experten einig. Und auch auf mittelfristiger Sicht ist in den nächsten 2-3 Jahren eine Preissteigerung zu erwarten.

Wer daran interessiert ist, etwas Geld in Gold anzulegen, sollte nun aber nicht direkt losziehen und Gold kaufen. Besser ist es zunächst den Goldpreis zu prüfen und sich die Entwicklung dessen in den letzten Wochen anzuschauen. Denn auch wenn der Preis langfristig kontinuierlich steigt, gibt es – genau wie bei Aktien an der Börse – auch beim Goldpreis kurzfristige Schwankungen. Ein guter Zeitpunkt zum Kauf ist daher, wenn der Preis mal wieder etwas schwächelt. So haben Sie die Möglichkeit zu einem möglichst geringen Preis einzukaufen und den Gewinn Ihrer Goldanlage maximal zu steigern.

Des Weiteren empfiehlt es sich, nicht das gesamte private Vermögen in Gold anzulegen, sondern nur Teile. Unser Finanzexperte Uwe Wiesner von der Vermögensverwaltung „Hansen & Heinrich“ empfahl in einem Interview unseren Hörern so, nur etwa 5-10% seines Gesamtvermögens in Gold anzulegen. Der Grund dafür ist, dass durchaus auch andere Anlagearten wie zum Beispiel Aktien Werte sichern und Erträge bringen können.

Sie sehen schon: es lohnt sich durchaus, sich mit dem Thema Vermögensanlage doch noch einmal etwas intensiver zu beschäftigen und sich nicht allein auf das Sparbuch oder gar den Sparstrumpf zu verlassen. Denn es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, sein hart verdientes Geld ohne Wertverlust anzulegen. Und Gold kann dabei durchaus auch eine wichtige Rolle spielen.

 

Gold – mehr Sein als Schein?
Gold – mehr Sein als Schein? bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...