Ginkgo zur Verbesserung der Gehirnleistung im Alter

bluetenEin aktives Gehirn ist darauf angewiesen, gefördert zu werden. Nervenzellen in ständiger Benutzung sind leistungsfähiger als Zellen, die wenig gebraucht werden. Wer sein Gedächtnis und seine mentale Leistungsfähigkeit vor immer neue Herausforderungen stellt und auf Trab hält, der wird so schnell nicht müde im Kopf. Allerdings fällt es vielen Menschen mit zunehmenden Alter schwer, das zu tun.

 

Der Grund hierfür ist die abnehmende Leistungsfähigkeit des Gehirns. Konzentrationsschwäche und Konzentrationsstörungen sind die unmittelbaren Folgen davon; der oder die Betroffene ist im Alltag dadurch eingeschränkt. Probleme können sowohl in offensichtlich wichtigen Bereichen (z.B. Haushaltsführung, Geldgeschäfte) als auch in Hobby und Freizeit auftreten. Eine verminderte Leistungsfähigkeit des Gehirns bringt eine mangelnde Lebensqualität mit sich. Ein Gegenmittel aus dem fernen Osten kann Abhilfe schaffen: Der Ginkgo-Baum. Seine Blätter beinhalten Wirkstoffe, die einem Leistungsabfall vorbeugen beziehungsweise lindern. Sie werden deshalb nicht selten in Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet und konsumiert. Als solche sind sie in Reformhäusern oder bei Fachhändlern wie beispielsweise Dr. Peter Hartig zu finden.

 

Blätter oder Nadeln: Ein ganz besonderer Baum Obwohl der Ginkgo charakteristische Blätter hat, gehört er Experten zufolge zu den Nadelgehölzen. Im Gegensatz zu anderen Bäumen dieser Gattung hat er jedoch keine Nadeln; er zählt zu den sogenannten nacktsamigen Gewächsen. Diese sind heutzutage eine Seltenheit. Von seiner spezifischen Art her ist der Ginkgo sogar der letzte noch lebende Vertreter. Die Blätter des Ginkgo-Baums sind lederartig und erinnern in ihrer Form an einen Fächer. Ihre Oberfläche ist glatt und während sie im Frühling und in Sommer hellgrün sind, färben sie sich im Herbst auffällig gelb. Damit zählt der Ginkgo zu den sommergrünen Bäumen.   Wirkung auf das Gehirn Viele wissenschaftliche Studien haben sich bereits mit der Wirkungsweise der Ginkgo-Blätter beschäftigt. Ihnen wird unter anderem nachgesagt, dass sie der Alzheimer-Prävention dienlich sind und auch das Schlaganfallrisiko senken. Auch, wenn die Meinungen hier auseinandergehen, herrscht jedoch über eines Einigkeit: Die regelmäßige Zuführung von Ginkgo-Präparaten unterstützt und fördert die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Somit lässt sich die Konzentrationsfähigkeit pflegen und erhalten. Das optimiert die Erinnerungs- und Merkkapazität des Kopfs.

 

pflanzeAltersbedingte Einbußen können so abgemildert werden. Ginkgo sorgt auf diese Weise für mehr Klarheit im Kopf. Aufgrund seiner Inhaltsstoffe und seiner Verträglichkeit zählt der Ginkgo zu den beliebtesten natürlichen Ergänzungs- und Stärkungsmitteln. Da er von den meisten Herstellern beziehungsweise Anbietern ohne Laktose oder andere möglicherweise allergiebelastete Stoffe verarbeitet und angeboten werden kann, eignet er sich für eine große Personengruppe. Natürliche Hilfe für mehr Spaß im Alter Damit das Älterwerden nicht mit zusätzlichen Ängsten und Sorgen verknüpft ist, können Risiken in Eigenarbeit geschwächt werden. Die Einnahme eines Chemiecocktails ist hierfür nicht nötig – natürliche Wirkstoffe sind ebenso hilfreich und darüber hinaus unbedenklich. Sie schützen die Funktionen des Gehirns besonders im Alter und tragen so im großen Umfang zur Lebensqualität bei.

 

Mit guter Laune und viel freier Zeit können in der wohlverdienten Rente neue Hobbies, Rezepte und kreative Ideen ausprobiert werden. 

 

Ginkgo zur Verbesserung der Gehirnleistung im Alter
Ginkgo zur Verbesserung der Gehirnleistung im Alter bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...