Fischfang im Jasmunder Bodden wieder erlaubt

Schwerin. Das Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommerns hat die Einschränkungen für die Fischerei im Kleinen Jasmunder Bodden (Rügen) aufgehoben. Nach einem massiven Fischsterben zum Jahreswechsel 2021/22 wurde empfohlen, Fischerei und Angeln „vorsorglich zu unterlassen“ und den Fisch nicht zu verzehren, wie das Ministerium am Dienstag in Schwerin mitteilte. Die Ursache des Fischsterbens konnte „trotz intensiver Bemühungen“ nicht geklärt werden.
Seit gut zwei Monaten seien jedoch keine bedenklichen Auffälligkeiten mehr verzeichnet worden, erklärte Minister Till Backhaus (SPD). Zudem wurde „zu keinem Zeitpunkt festgestellt, dass die Fische aus dem betroffenen Gebiet nicht verzehrfähig waren“. Auch auf den unmittelbar angrenzenden Großen Jasmunder Boddens habe sich das Fischsterben nicht ausgedehnt. Backhaus: „Aus fischereifachlicher Sicht besteht dort und in den Jasmunder Bodden kein Grund mehr für einschränkende Empfehlungen.“

Fischfang im Jasmunder Bodden wieder erlaubt
Fischfang im Jasmunder Bodden wieder erlaubt bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...