Finanztipp: Geld sparen beim Onlineshopping

Online-ShoppingFür eine Studie zu den E-Commerce-Trends 2019 befragte das Preisvergleichsportal idealo Internetnutzer in Deutschland zu ihren Onlineshopping-Gewohnheiten. 29 Prozent der Befragten gaben an, 2018 mindestens einmal pro Woche online eingekauft zu haben. Bei dem wachsenden Angebot und immer vielfältigeren Onlineshops ist das gar kein Wunder: Von perfekt sitzender Unterwäsche von Sunny Dessous über Gebrauchtwagen bis hin zum veganen Brotaufstrich findet man so gut wie alles. Käufer können dabei auch gleich die Preise der Konkurrenz vergleichen. Wer beim virtuellen Einkauf noch ein bisschen mehr Geld sparen möchte, sollte die folgenden Tipps beachten.

 

Gutscheine ausfindig machen

Nachdem man die Waren in der virtuellen Einkaufstasche platziert hat, sollte man keinesfalls gleich die Kreditkarte zücken. Um mit der Konkurrenz mithalten zu können, bieten die meisten Onlineshops immer wieder Sonderaktionen an, bei denen Kunden jede Menge Geld sparen können. Vor der Bestellung sollte man also am besten nach einem Gutschein-Code googeln. Fast alle Shops heißen ihre Neukunden mit zusätzlichen Preisnachlassen willkommen. Auch bei der Freundschaftswerbung oder beim Abo des Shop-Newsletters winken Rabatte bis zu 20 Prozent.

 

Schnäppchenportale besuchen

Erfahrene Onlineshopper halten sich regelmäßig auf Schnäppchenportalen auf, um im richtigen Moment zugreifen zu können. Die Zeit hat natürlich nicht jeder. Wem die Jagd nach guten Deals jedoch Spaß macht, der kommt auf solchen Portalen voll auf seine Kosten. Dies gilt auch für Auktionen über Ebay & Co. Es gilt, das gewünschte Produkt immer im Auge zu behalten; keinesfalls sollte man aber im Eifer des Gefechts zu viel bieten. Etwas Vorsicht ist auch bei den Schnäppchenportalen geboten: Da man hier nicht unbedingt gezielt einkauft, kann es zu Impulskäufen kommen. Wenn man jedoch sowieso Geschenkideen braucht, lohnt sich ein Besuch allemal.

 

Ware aus zweiter Hand eine Chance geben

Bei manchen Dingen lohnt es sich kaum, einen Neuartikel zu erwerben. Dies gilt besonders für Bücher, Autos, Babybekleidung und bestimmte elektronische Geräte. Für diejenigen, die gerne in Second-Hand-Läden nach neuwertigen Schätzen suchen, stellt das Internet eine wahre Fundgrube dar. Viele große Onlineshops bieten bereits einen Onlinemarktplatz an, auf dem Kunden ihre gebrauchten Güter zu niedrigen Preisen verkaufen können. Manche Produkte weisen lediglich eine beschädigte Verpackung auf und sind deshalb mitunter zum halben Preis oder noch günstiger zu haben. Wer sich nebenbei etwas dazuverdienen will, kann so selber ungenutzte Kleidung oder Geräte loswerden.

 

Richtig nach Reisen suchen

Wenn die Urlaubszeit vor der Tür steht, gehen die wenigsten Menschen noch ins Reisebüro. Online wimmelt es nur so von Billigflügen und All-Inclusive-Paketen, sodass die Auswahl schwerfällt. Ist man dazu bereit, außerhalb der Hochsaison zu verreisen und akzeptiert Flüge zu ungewöhnlichen Abflugzeiten, kann man jede Menge Geld sparen. Spontane Menschen freuen sich auf vielen Buchungsplattformen über Restposten und Last-Minute-Angebote. Bestimmten Flugportale bieten einen sogenannten Preisalarm an: Bei Preissenkungen einer bevorzugten Strecke erhält man eine Benachrichtigung und kann sofort zuschlagen. Mit der Wahl des richtigen Internetanbieters kann man übrigens auch beim Surfen selbst ein paar Euro im Monat sparen.

Finanztipp: Geld sparen beim Onlineshopping
Finanztipp: Geld sparen beim Onlineshopping bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...