Es weihnachtet sehr.

Ich bin schon wieder über eine Palette gestolpert. Im Supermarkt. Lebkuchenherzen. In die-sem Jahr recht spät – vermutlich wissen die Kekse-Bäcker gerade auch nicht so genau, ob Weihnachten überhaupt stattfindet.

Heute im Auto: Radio Teddy gibt mir und meinem Enkel Tipps, wie man einen Wunschzettel nach Himmelpfort schickt. Wozu das Ganze? Findet Weihnachten 2020 überhaupt statt?

Gestern ruft mich mein Sohn aus Berlin an. Wie machen wir es dieses Jahr? Die Jahre zuvor haben wir mit der ganzen Familie bei uns gefeiert. Das fällt dieses Jahr vermutlich aus.

Wir schauen uns ratlos an: Planbar ist gerade gar nichts. Dann kommt die geniale Scheiß-Idee unserer KultusministerInnen: Wir verlängern die Weihnachtsferien nach vorne um zwei bzw. vier Tage. Das heißt für die Familien: Vier Tage länger Generve, Homeoffice, Stress pur.

Ja ich weiß: Keiner hat einen Plan – wie könnte man auch in diesen unsicheren Zeiten?

Heute habe ich in unserer zweiten Heimat in Vorarlberg angerufen. Total-Lockdown. Meine bange Frage: findet die Skisaison heuer überhaupt statt? Die Antwort des rustikalen Bergbe-wohners: Die Vorarlberger brauchen das Geld. Die stellen die Ampel einfach von rot auf grün.

Ach gäbe es doch für alle Corona-Probleme solche einfachen Lösungen! Und wovon träumen wir Nachts?

Es weihnachtet sehr.
Es weihnachtet sehr. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
13,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...