Paradiso-Reporterin Alina Teynil mit Michael Reading

Erlebnis Gastfamilie

Paradiso-Reporterin Alina Teynil mit Michael Reading
Paradiso-Reporterin Alina Teynil mit Michael Reading

Die deutsche Sprache und Kultur kennenlernen, neue Menschen treffen und seinen eigenen Horizont erweitern, das haben sich auch in diesem Jahr wieder mehrere hundert Austauschschüler vorgenommen.

 

Das deutsche Youth For Understanding (YFU) Komitee sucht dafür auch in Berlin und der Umgebung noch engagierte Gastfamilien, die die Austauschschüler für bis zu einem Jahr aufnehmen und bereit sind, durch dieses Jahr mindestens genauso bereichert zu werden, wie die Gastschüler selbst.

 

Corinna Schmidt, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit beim Austausch-Verein YFU (Youth For Understanding), beschrieb uns, wer als Gastfamilie geeignet ist.

 

Im Prinzip kann sich jeder, der sich für den interkulturellen Austausch interessiert und die Völkerverständigung unterstützen möchte, als Gastfamilie bewerben.

 

Voraussetzungen wie eigene Kinder, ein luxuriöses Haus oder ein eigenes Zimmer gebe es nicht. Das einzige, was die Gastfamilien wissen müssten, sei die Tatsache, dass sie die Gastschüler ehrenamtlich aufnehmen und unentgeltlich mitverpflegen. Für eine weitere Betreuung während des Austauschjahres sorgt der Verein YFU, der einen Betreuer vor Ort für den Gastschüler und die Gastfamilie stellt.

 

Eine andere Kultur in den eigenen vier Wänden zu begrüßen sei eine ungemeine Bereicherung. Man gewinne nicht nur ein neues Familienmitglied aus einem fremden Kulturkreis dazu, sondern schließe auch Freundschaften, die oft ein Leben lang halten.

 

Auch Michael Reading aus Tasmanien, Australien, kann dies nur bestätigen. Michael hat ein knappes Jahr als Austauschschüler in Berlin gelebt und viele tolle Erfahrungen sammeln können.

 

Im letzten Winter hat er hier zum Beispiel seinen ersten Schneemann gebaut. Eine Erinnerung, die er immer mit seinem Austauschjahr in Deutschland verbinden wird.

 

Außerdem weiß Michael nun, dass die Deutschen tatsächlich so viel Bier trinken und Bratwurst essen, wie er es zuvor in Australien schon gehört hat.

 

Wer mehr über den Verein YFU wissen oder sich gleich als Gastfamilie bewerben möchte, kann dies auf www.yfu.de tun.

 

Erlebnis Gastfamilie
Erlebnis Gastfamilie bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...