Elektrische Zahnbürsten: Rundkopf, Schall und Ultraschall – Was sind die Unterschiede?

zahnbuersteMit elektrischen Zahnbürsten geht Plaque um etwa 15 Prozent zurück. Auch Zahnfleischentzündungen treten nicht so häufig auf wie mit Handzahnbürsten. Sie machen gesunde und schöne Zähne. Der Nachteil ist, dass elektrische Zahnbürsten mit fünf bis 170 Euro deutlich mehr kosten als Handzahnbürsten. Alle drei Monate muss der Bürstenkopf ausgetauscht werden. Dieser kostet zwischen 1,70 und 20,00 Euro. Elektrozahnbürsten, die mit einem Akku funktionieren, haben einen weiteren Nachteil, wenn dieser kaputt geht, da er nicht ausgetauscht werden kann und die komplette Zahnbürste ersetzt werden muss.

 

Zahnbürsten Test

 

Verarbeitung und Qualitätseindruck, Features und Lieferumfang sowie eine einfache Bedienung und die Akkulaufzeit spielen bei zahnbürstentest.com eine wichtige Rolle. Jedes Jahr werden verschiedene elektrische Zahnbürsten getestet und vorgestellt. Auch 2016 wurden wieder mehrere Exemplare auf ihre Tauglichkeit überprüft. Viel Wert wird auch auf das Preis-Leistungsverhältnis gelegt. Der wichtigste Punkt beim Test ist jedoch die Reinigungsleistung. Diese erfüllt der diesjährige Testsieger Braun Oral-B Pro 7000 zur vollsten Zufriedenheit und schneidet dort mit “sehr gut” ab. Auch die lange Akkulaufzeit weiß zu überzeugen.

 

Rundkopf-Zahnbürsten

 

Diese Zahnbürsten führen in der Minute etwa 5.000 bis 9.000 Schwingungen aus, was als oszillieren bezeichnet wird. Manche Modelle pulsieren zusätzlich, um Beläge zu entfernen. Rundkopf-Zahnbürsten haben einen kleineren Bürstenkopf als andere Zahnbürsten und sind für Perfektionisten und besonders gründliche Putzer gut geeignet, da jeder Zahn einzeln gereinigt werden muss.

 

Die richtige Putztechnik bei Rundkopfzahnbürsten

 

Während Sie bei Schallzahnbürsten keine besondere Technik benötigen, gibt es bei Rundkopfzahnbürsten einiges zu beachten. Beginnen Sie mit dem Säubern der Kauflächen am hintersten Backenzahn und bewegen die Bürste langsam nach vorn. Auch die Außenflächen werden von hinten nach vorn gereinigt. Auf der Innenseite der Schneidezähne setzt sich besonders gerne Zahnstein ab, daher sollte dieser Bereich besonders gründlich geputzt werden.

 

Schallzahnbürsten

 

Die mit einem länglichen Kopf ausgestatteten Schallzahnbürsten schwingen in der Minute etwa 30- bis 40.000 Mal. Der vibrierende Bürstenkopf sorgt für die schonende Reinigung einer größeren Fläche als bei der Rundkopfzahnbürste. Aufgrund der Umgewöhnung wird sie am Anfang etwas kitzeln, was aber nach kurzer Zeit vergeht. Während bei Rundkopfzahnbürsten ein deutliches Motorengeräusch zu hören ist, geben Schallzahnbürsten einen leiseren und höheren Ton ab.

 

Ultraschallzahnbürsten

 

Die dritte Variante der elektrischen Zahnbürsten sind die Ultraschallzahnbürsten, welche pro Minute bis zu 192.000.000 Schwingungen ausführen können. Wichtiger als die Menge der Schwingungen ist jedoch die Putztechnik sowie die Dauer des Zähneputzens. Bei den elektrischen Zahnbürsten gibt es Modelle mit integriertem Timer, der nach zwei bis drei Minuten ein Signal abgibt.

 

Bildrechte: Flickr Cepillo en su hábitat Andrés Nieto Porras CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten
 

Elektrische Zahnbürsten: Rundkopf, Schall und Ultraschall – Was sind die Unterschiede?
Elektrische Zahnbürsten: Rundkopf, Schall und Ultraschall – Was sind die Unterschiede? bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...