Durch den Sommer nach Hause.

Jedes Jahr gebe ich es mir richtig. Einmal den Neckar runter – von Stuttgart bis zur Quelle. Mit dem Rad. Das ist ein langer Weg, vor allem, weil es immer Ende Juli ist. Heiß war es immer – heute ist es angenehmer. Ich fahre nach Hause. In die schwäbische Kleinstadt, in der ich geboren bin. Ich treffe mich mit dem Rest Familie, das dort noch lebt. Und mit der Frau, die mir mit 16 den Kopf verdreht hat. Aus uns ist nie ein Paar geworden – und doch: First Cut is the deepest. Sie ist wie man so schön sagt glücklich verheiratet, hat zwei prächtige Kinder. Ich bin mit meinem Leben auch sehr zufrieden. Bin seit 50 Jahren mit meiner Jugendliebe zusammen, sozusagen der „Se-cond Cut“. Und doch – etwas verbindet mich mit meiner Heimat und meiner ersten Flamme. Ich bin im Alter von 18 Jahren aus dem Mief der schwäbischen Kleinstadt geflohen, nach Hamburg, nach Berlin und schließlich bin ich in Stuttgart gelandet und sesshaft geworden.

Aber my Hometown bleibt my Hometown, so wie es der Boss Springsteen beschreibt. Erste Liebe, erste Niederlagen, erste Band, Freundschaften fürs Leben. Deshalb kehre ich immer wieder zu-rück. Meine Eltern und Großeltern leben schon lange nicht mehr. Und doch gehe ich jedes Mal durch die Straßen, zum Kindergarten, zu den Schulen, in die Kneipen, die es noch gibt. Und mache einen Besuch bei ihr, meiner ersten Liebe. Ich freue mich, dass zurückdenken nicht weh tut, son-dern glücklich macht. Die Sandkastenliebe. Der Star an der Schule, meine erste Freundin. Meine jetzige Frau, die ich in einer Kneipe kennengelernt habe. 1972 und die es jetzt noch gibt. Nur die Disco gibt es nicht mehr, in der sie unser Lied gespielt haben. „With or without you“ von Nilsson. Es wird immer noch gespielt und ich bin immer noch im Radio. Radio Gaga – someone still loves you.

Durch den Sommer nach Hause.
Durch den Sommer nach Hause. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,30 von 5 Punkten, basierend auf 20 abgegebenen Stimmen.
Loading...