Die letzte Reise gegen den Tod. Mahler meint am 18.4.2019

160203_Mahlermeint_bannerMit dem heutigen Gründonnerstag beginnt der Reigen der vielen so unterschiedlichen Feste. Allerdings stehen vor der großen Freude zunächst noch Schmerz und Tod. Die Wahrheit ist, dass wir in dieser Woche auf den Tod Jesu zusteuern. Heute zitiere ich ein letztes Mal den Fastenbrief der Evangelischen Kirche: „Euer Herz erschrecke nicht!“ Jesus beruhigt die Gemüter. Es ist eigentlich doch ganz einfach: „Glaubt an Gott und glaubt an mich!“ Das Ziel ist bei Gott, und dort ist genügend Platz für alle: „In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen.“ Und dann folgt die Erinnerung an das Versprechen: „Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten.“ Man meint fast, Jesus sprechen zu hören: Mit freundlicher Stimme, ermutigend und anscheinend unermüdlich wiederholt er immer wieder das, worauf es ankommt: Bleibt bei mir, folgt mir! „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“ Ihr könnt gar nicht falsch gehen, wenn ihr euch an mich haltet. Denn ich gehe voran. Mit der nächsten Woche kehrt das Leben zurück. Bunter und herrlicher als jemals zuvor. Das ist die Wahrheit, von der Jesus redet: Er wird sterben, aber er wird nicht tot bleiben. In Wahrheit ist der Tod ein Teil des Weges und nicht das Ende. Liebe Weggefährten, liebe Weggefährtinnen, wir haben in den letzten Wochen gemeinsam auf Lügen verzichtet, wo sie gefährlich werden können. Wir haben der Wahrheit die Ehre gegeben, weil sie unser Zusammenleben fördert, ebenso wie das Leben mit uns selbst. Wir haben versucht, Lügen aus dem Weg zu räumen, um den Blick auf die Wahrheit frei zu machen, damit wir uns nicht von unseren Ängsten leiten lassen. Nun sind wir endgültig an dem Punkt angelangt, an dem wir erkennen, dass die Wahrheit größer ist, als wir messen können. Die Wahrheit steht außerhalb von Fakten und Lügen, weil sie sich aus einer Überzeugung speist: Wir sind unendlich geliebt. Das ist die Wahrheit des christlichen Glaubens. Sie kann erschüttert und infrage gestellt werden, aber sie wird immer wahr bleiben. Und jedes Jahr wieder feiern wir zu Ostern, dass es so ist.  Haben Sie vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit über die sieben Wochen! Wenn Sie mögen, können Sie mir gern von Ihren Eindrücken schreiben. Ich kann nicht versprechen, dass ich Ihnen antworten werde, aber ich freue mich über Ihre Gedanken.

Die letzte Reise gegen den Tod. Mahler meint am 18.4.2019
Die letzte Reise gegen den Tod. Mahler meint am 18.4.2019 bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...