Die erneute Spaltung der Welt.

Mahler meint am 15.06.2015
[display_podcast]  
 
Der Ukraine-Konflikt ist dank Grexit und IS-Terror in die zweite Nachrichtenlinie gerückt. Dabei ist nichts gut in der Ukraine. Die Separatisten sowie die Ukrainischen Kämpfer sind weitgehend außer Kontrolle geraten. Die Lage im Donezk ist katastrophal, täglich wird gestorben, verschleppt und gefoltert.
Derweil rufen die baltischen Staaten gemeinsam mit der Ukraine die USA um Hilfe an. Und offenbar soll ihre Bitte erhört werden. Die New York Times berichtete, dass militärische Ausrüstung für bis zu 5.000 Soldaten im Baltikum, in Polen, Rumänien, Bulgarien und möglicherweise auch in Ungarn gelagert werden soll.
Das würde bedeuten, dass die Welt erneut in Ost und West gespalten werden wird, nur dass die Frontlinie jetzt etwas weiter im Osten verläuft. Das wäre das fatale Ende von Glasnost und Perestroika, der eiserne Vorhang würde erneut zugezogen werden.
Das darf auf keinen Fall geschehen. Das Säbelrasseln auf beiden Seiten muss aufhören und es ist nur zu hoffen, dass Barak Obama diese Pläne nicht absegnet. Und dass Vladimir Putin an den Verhandlungstisch der G8 Staaten zurückkehrt. Eine weitere Eskalation des Ukraine Konflikts dient nur der Blockbildung und trampelt das zarte Pflänzchen Weltfrieden nieder – mit Soldatenstiefeln.
 
 

Die erneute Spaltung der Welt.
Die erneute Spaltung der Welt. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
1,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...