Die Checkliste für Hochzeitshelfer

hochzeitslisteSie sind Trauzeuge oder Brautjungfer und haben keine Ahnung, was da eigentlich auf Sie zukommt? Kein Problem, pünktlich zur Hochzeitssaison haben wir die wichtigsten Pflichten der Hochzeitshelfer zusammengefasst.

 

Es liegt was in der Luft

 

Es ist Sommer, die Temperaturen steigen, die Natur wird grün und farbenfroh und, so kitschig es auch klingen mag, Liebe liegt in der Luft. Mit Frühling und Sommer beginnt traditionell die Hochzeitssaison. Das zeigt auch die Statistik: In den Monaten Mai bis September gibt es in Deutschland die meisten Eheschließungen. Während im Januar bis April 2014 durchschnittlich circa 15.000 Paare den Bund der Ehe eingingen, gab es allein im August über 54.000 Eheschließungen.
Wer Glück hat, bekommt den Ritterschlag in Sachen Freundschaft und wird zum Trauzeugen oder zu Brautjungfer erkoren – nicht nur eine große Ehre, sondern auch viel Verantwortung. Damit nichts vergessen wird, haben wir eine Checkliste mit den wichtigsten Aufgaben zusammengestellt. Hier das Einmaleins für Brautjungfern und Trauzeugen:

 

1. Der Junggesellenabschied

 

Eine der wichtigsten Pflichten: Die Organisation des Junggesellenabschieds. Traditionell dient der Abend dazu, noch einmal richtig „die Sau rauszulassen” und Stichworte wie Limousine, Stripclub oder Tänzer fallen das ein oder andere Mal. Wer das Ganze etwas gediegener will, entscheidet sich zum Beispiel für einen Wellness-Tag oder ein Hüttenwochenende. Wer in Berlin feiern möchte, findet hier einige Anregungen.

 

2. Die Shopping-Begleitung

 

Dieser Punkt könnte gerade bei den Damen etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen: Die Suche nach dem perfekten Hochzeitsoutfit. Wer die Braut zum Kleid-Shoppen begleitet, sollte einiges an Sitzfleisch und vielleicht das eine oder andere Gläschen Sekt in petto haben. Doch auch bei den Herren der Schöpfung kann sich die Suche nach dem Anzug aller Anzüge manchmal hinziehen…

 

3. Die Hochzeitszeitung

 

Die Hochzeitszeitung ist ein Unterfangen, das auf jeden Fall nicht alleine geplant werden sollte. Trauzeugen und Brautjungfern, Freunde und Verwandte tun sich zusammen und sammeln Fotos, Anekdoten, witzige Sprüche und stellen eine Zeitung zusammen. Sehr wichtig: Immer einen strikten Zeitplan aufstellen, damit die Seiten am Ende auch rechtzeitig in den Druck können. Die Magazine drucken lassen kann man zum Beispiel hier.

 

4. Bei der Trauung

 

Je nachdem, wie die Trauung und die dazugehörige Zeremonie gestaltet wird, kommen auf die Brauthelfer noch andere Pflichten zu. Die können vom Ringe bereithalten, Brautstrauß aufbewahren und Schleier halten bis zur rechtskräftigen Unterschrift oder dem Vorlesen von Zeilen in der Kirche reichen. Bis vor einigen Jahren war es rechtlich noch zwingend notwendig, als Brautpaar ein oder zwei Trauzeugen für die standesamtliche Hochzeit zu wählen, heute ist es meist nur noch eine schöne Tradition. Die katholische Kirche sieht jedoch weiterhin zwei Zeugen für die Eheschließung vor. Wichtig natürlich immer: Die seelische Unterstützung. Ein paar beruhigende und ermunternde Worte von guten Freunden lassen kalte Füße schnell wieder warm werden.

 

5. Reden und Spiele

 

Oft organisieren Trauzeugen oder Braujungfern auch das Abendprogramm der Hochzeitsfeier. Es werden Spiele gespielt, Reden gehalten und die gestaltete Hochzeitszeitung verteilt. Häufig kommen auch andere Freunde und Verwandte auf die Helfer zu, die die verschiedenen Programmpunkte dann koordinieren oder moderieren sollen. Je nach Region und Herkunft gibt es zahlreiche Klassiker unter den Hochzeitsspielen. Nach einer runden Abendgestaltung müssen die Hochzeitshelfer vor allem noch eines: Ordentlich mit dem Brautpaar feiern.

Die Checkliste für Hochzeitshelfer
Die Checkliste für Hochzeitshelfer bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...