Die Berliner Polizei goes Twitter

Polizei TwitterDie Berliner Polizei soll demnächst „zwitschern“: Innensenator Frank Henkel plant, dass die Berliner Polizei verstärkt Soziale Medien wie Facebook und Twitter für die Fahndung einsetzen soll.

 

Zudem soll die Öffentlichkeit über den Twitter- und Facebook-Kanal der Polizei besser und schneller informiert werden. Aber was hält die Polizei eigentlich davon?

 

„Man sollte es als Chance für die Berliner Polizei betrachten. Die Neuen Medien sind ja nicht´s Neues mehr; da hängt die Polizei noch ein bisschen hinterher“, sagt Detlef Herrmann, stellvertretender Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei des Landesbezirks Berlin.

 

Die Polizei verspricht sich schnellere Fahndungserfolge, als Erleichterung bei der Suche nach vermissten Personen. Hierzu sollen auch Bilder und Fotos online veröffentlicht werden.

 

„Natürlich nur, wenn die Persönlichkeitsrechte nicht verletzt werden. Das wird im Vorfeld selbstverständlich geklärt“ beruhigt Detlef Herrmann.

 

Die Berliner Polizei goes Social Media! Bleibt allerdings abzuwarten, ob die 140 Zeichen, die bei Twitter vorgeschrieben sind, auch für die Meldungen reichen…

 

Die Berliner Polizei goes Twitter
Die Berliner Polizei goes Twitter bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...