Die 5 wichtigsten Versicherungen

Den Deutschen sagt man häufig nach, dass sie überversichert seien und jedes Risiko im Leben gerne absichern. Dabei gibt es einige Versicherungen, die bei niemandem fehlen sollten. Versicherungen gibt es für viele Lebensbereiche und wer bereit ist das nötige Geld zu investieren, kann für viele Unabwägbarkeiten vorsorgen. Zwar schützen Versicherungen weder vor Krankheiten noch vor Unfällen, Diebstahl oder Betrug. Sie helfen aber dabei, mit den Folgen besser umgehen zu können und den finanziellen Schaden in Grenzen zu halten.

1. Krankenversicherung

Eine Krankenversicherung ist in Deutschland eine absolute Basisversicherung und für jeden Bürger verpflichtend. Wer über einen gewissen Zeitraum nicht versichert ist und dann wieder bei einer Krankenkasse vorstellig wird, muss nachzahlen. Wer ohne gültige Krankenversicherung beim Arzt vorstellig wird, wird nur im Notfall behandelt.
Der Großteil der Bundesbürger in Deutschland ist gesetzlich krankenversichert. Diese Versicherung wird zur Hälfte vom Arbeitgeber mitfinanziert, die andere Hälfte wird vom Gehalt direkt einbehalten und an die Krankenkassen abgeführt. Kinder oder Ehepartner können in einer Familienversicherung mit versichert werden, wenn bestimmte Gehaltsgrenzen eingehalten werden.
Für Selbstständige, Beamte oder Gutverdiener gibt es auch die Möglichkeit sich privat krankenversichern zu lassen. Dabei hängt der monatliche Tarif vom persönlichen Gesundheitszustand und persönlichen Präferenzen ab und ist in der Regel zu Beginn niedrig und steigt dann mit dem Alter.

2. Private Rentenversicherung

Angestellte zahlen zwar in die gesetzliche Rentenversicherung ein, doch für viele wird die Rente im Alter nicht ausreichen. Private Vorsorge ist daher unerlässlich. Selbstständige müssen sowieso privat vorsorgen, da sie keinen Arbeitgeber haben, der sie dabei unterstützt. Private Rentenversicherungen gibt es auf verschiedene Art und Weisen:

  • Riester Rente für Angestellte
  • Rürup Rente für Selbstständige
  • Private Rentenversicherungen bei Versicherungsgesellschaften
  • Betriebliche Altersvorsorge

Deutlich risikoreicher aber unter Umständen auch profitabler kann eine private Altersvorsorge über Aktien, ETFs, Anleihen oder Fonds sein. Eine Investition in die Börse erfordert die Bereitschaft, sich mit diesem Thema zu befassen. Dies ist aber für jeden möglich. Auch mit Glücksspiel kann man seine eigene Krankenversicherung ein wenig verbessern. Man sollte sich aber unbedingt für einen seriösen Anbieter entscheiden. Heutzutage ist es einfach Vergleichsseiten für Online-Casinos sowie Sportwettenanbieter und –makler zu finden.

3. Private Haftpflichtversicherung

Dem Freund beim Umzug geholfen und aus Versehen seinen Fernseher fallen lassen? Ein typischer Fall für die private Haftpflichtversicherung. Ein Brand in Ihrer Wohnung, der auf die Nachbarwohnung übergreift und sie zerstört? Ebenfalls ein Haftpflicht-Fall.
Wer keine private Haftpflichtversicherung hat, riskiert den eigenen finanziellen Ruin. Haftpflichtschäden können in Millionenhöhe gehen und selten können sie aus eigener Tasche gezahlt werden. Der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung ist daher unabdingbar – sie ist eine der wichtigsten Versicherungen, die es gibt.
Da Haftpflichtversicherungen schon für 50 bis 60 im Jahr (also etwa 4 bis 5 Euro im Monat) abgeschlossen werden können, gibt es keinen Grund, auf sie zu verzichten. Sie ist essentiell und gehört zum Versicherungsgrundstock, den jeder Mensch haben sollte.

4. KFZ-Haftpflicht und Kaskoversicherung

Wer ein Auto fährt, kommt nicht ohne entsprechende Versicherung aus. Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist für Fahrzeughalter verpflichtend, denn sie bezahlt dann, wenn bei einem Unfall andere Personen als der Fahrer zu Schaden gekommen sind. Aus dieser Versicherung werden auch Betreuungskosten oder Renten gezahlt, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer durch einen Unfall zum Pflegefall wird. Sachschäden werden ebenfalls übernommen, allerdings nicht am eigenen Fahrzeug. Hier müssen Autobesitzer mit einer Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung ergänzen. Diese deckt auch Schäden am eigenen Fahrzeug ab wie zum Beispiel:

  • Die Kollision mit einem Tier
  • Das Auto fängt Feuer
  • Das Auto wird geklaut
  • Die Windschutzscheibe bricht
  • Im Motorraum ist ein Marderschaden entstanden.

Viele dieser Schäden sind zwar nicht existenzbedrohend, aber dennoch ärgerlich. Eine Teilkasko-Versicherung ist billiger, deckt dafür aber keine selbstverschuldeten Unfälle, Schäden durch Vandalismus oder Schäden mit Fahrerflucht durch einen anderen Fahrer ab. Eine Vollkasko-Versicherung deckt das alles ab, ist aber auch deutlich teurer. Besonders für Fahr-Neulinge sind Versicherungen teuer, wer längere Zeit unfallfrei fährt, sinkt im Versicherungsbeitrag. Informieren Sie sich gründlich vor einem Abschluss, hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu sparen.

5. Berufsunfähigkeitsversicherung

Jeder vierte Deutsche wird berufsunfähig – eine Versicherung für diesen Fall wird immer wichtiger. Die eigene Arbeitskraft kann mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung abgesichert werden, die im Vergleich zum Beispiel zur privaten Haftpflichtversicherung teuer ist. Die Beitragshöhe hängt davon ab, in welchem Alter und mit welchem Gesundheitszustand die Versicherung abgeschlossen wird und welche monatlichen Zahlungen sie abdecken soll.

Auch die eigene Tätigkeit definiert den Preis. So zahlen Büroangestellte in der Regel weniger als zum Beispiel Handwerker, Maurer, Ärzte oder Krankenschwestern. Für manche Menschen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung daher schlichtweg nicht bezahlbar, weshalb sie sich nach Alternativen umsehen sollten. Wer die Möglichkeit hat, eine BU abzuschließen, sollte dies tun!

Bilder von Steve Buissinne auf Pixabay

Die 5 wichtigsten Versicherungen
Die 5 wichtigsten Versicherungen bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...