Das große Los!

Jetzt wird es immer klarer: Urlaub 2020 fällt aus. Zumindest in der Form, wie er geplant wor-den war. Für uns – erstes gemeinsames Rentnerjahr – 6 Wochen Camping in Süditalien, zwei Wochen Radtouren, kulturelle Events wie Bregenzer Festspiele und Passionsfestspiele Oberammergau. Alles gecancelt. Der Urlaub findet im Garten statt und maximal an der Ostsee und am Bodensee – wenn alles gut geht. Und wir sind noch die Privilegierten in der Krise, ich weiß. Ich will auch gar nicht jammern.

Ausgerechnet jetzt ist mir ein Buch in die Hände gefallen, in dem es um eine völlig abgedrehte Weltreise geht. Meike Winnemuth, „Das große Los“. „Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr.“ Die wahre Geschichte der Stern-Kolumnistin. Ich reise jetzt mit Meike Winnemuth um die Welt. Jeweils einen Monat wohnt sie in Privatwohnungen in einem anderen Land. Sidney, Buenos Aires, Mumbai, Shanghai, Honolulu, San Francisco, London, Copenhagen, Barcelona, Tel Aviv, Addis Abeba, Havana und zurück nach Hause. In diesem Fall ist zu Hause Hamburg.

Man muss sich schon anschnallen, dass einem nicht schwindlig wird bei diesem Parforce-Ritt um die Welt. Und so mache ich meine große Reise im Garten auf dem Liegestuhl. Und amü-siere mich köstlich. Heute geht’s von Copenhagen nach Barcelona.

Der Tipp für alle, die in diesem Jahr ganz anders reisen müssen, als geplant: unterhaltsam, witzig und geistreich geschrieben: Meike Winnemuth, Das große Los. Erschienen im Penguin Verlag. 10 €, die wunderbar in ein Taschenbuch investiert sind. Gerade in den Zeiten, in denen auch das Reisen fast nur noch virtuell stattfindet – das ist wunderbares Kopfkino.

Das große Los!
Das große Los! bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
11,25 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...