Das Badezimmer in eine Wohlfühloase verwandeln

Im Badezimmer verbringen wir viel Zeit, sei es zum Zähneputzen, Duschen, Schminken oder den Gang zur Toilette. Viele Menschen schätzen das Badezimmer als Rückzugsort, an dem sie morgens allmählich richtig wach werden und wo sie einen Moment der Ruhe genießen. Ist das Badezimmer jedoch unordentlich oder gar schmutzig, kann das den Erholungsfaktor ziemlich trüben. Ein ordentliches, sauberes und ansprechend eingerichtetes Badezimmer ist daher kein Luxus – sondern für das Wohlbefinden unerlässlich. Mit einigen einfachen Tipps lässt sich das Badezimmer zur persönlichen Wohlfühloase machen.

Grünpflanzen

Es gibt wahrscheinlich keinen Raum in der Wohnung, der mit einigen Grünpflanzen nicht sofort wohnlicher wirken würde. Selbst wenn Sie nicht das Glück haben, ein Tageslichtbad zu besitzen, können Sie Ihr Bad problemlos mit Grünem schmücken. Denn es gibt auch Pflanzen, die wenig oder gar kein natürliches Licht brauchen. Grünlilien beispielsweise sind ein Klassiker unter den Zimmerpflanzen, sie sind sehr genügsam und eignen sich daher auch für Anfänger. Falls das Badezimmer sehr feucht ist, können Sie es mit Farnen schmücken, diese fühlen sich bei hoher Luftfeuchtigkeit nämlich sehr wohl.

Musik, Duft, Ambiente

Mit Räucherstäbchen, Lufterfrischern oder Duftkerzen wirken Sie im Badezimmer unangenehmen Gerüchen entgegen, der angenehme Duft beruhigt und das Ambiente wirkt sofort wohnlicher. Leise Entspannungsmusik oder Naturgeräusche sorgen ebenfalls für eine angenehme Atmosphäre. Sehr komfortabel ist ein Bewegungssensor: Damit schaltet sich die Musik jedes Mal selbsttätig ein, wenn Sie das Bad betreten. Das ist sehr praktisch, denn mitunter vergisst man in der Hektik des Alltags, dass man während der Morgenroutine im Bad eigentlich seine Lieblingssongs hören wollte. Eine dimmbare Deckenlampe und Warmlichtlampen spenden ein warmes, weiches Licht.

Sauberkeit

Sauberkeit und Hygiene sind in jedem Raum wichtig – besonders aber im Badezimmer. Leider fehlt unter der Woche den meisten die Zeit für die Hausarbeit, sodass sie dann am Wochenende erledigt wird. Wie lässt sich auch unter der Woche mit wenig Aufwand ein hygienisch sauberes Bad erreichen? Damit abends und am Wochenende Zeit für ein Entspannungsbad bleibt?

Um eine Grundordnung aufrechtzuerhalten, ist es ratsam, die Ablagen, das Waschbecken und die Duschwand nach jeder Benutzung zumindest grob zu reinigen. Mit speziellen Produkten für die WC-Reinigung, zum Beispiel einem Spülstein für das WC-Becken, können Sie die Toilette auch zwischen den gründlichen Reinigungen sauber halten. Außerdem wirken diese Reiniger der Bildung unangenehmer Gerüche entgegen. In der Dusche spart Ihnen ein Stoffvorhang viel Zeit. Statt jedes Mal aufwendig die Glastür oder die Wände von Wasser und Waschmittelresten zu reinigen, geben Sie den Duschvorhang einfach ab und an bei 40 Grad in die Waschmaschine. Die Maschinenwäsche entfernt Schmutz und Bakterien effizient. Außerdem sollten Sie darauf achten, den Boden im Badezimmer regelmäßig zu wischen. Das hat nicht nur ästhetische Gründe: Die Bakterien werden andernfalls schnell in der ganzen Wohnung verteilt.

Ein Badezimmer, das sauber, ordentlich und liebevoll eingerichtet ist, ist ein Ort, an dem Sie sich im Alltag einfach wohlfühlen werden.

Photo by ErikaWittlieb on Pixabay

Das Badezimmer in eine Wohlfühloase verwandeln
Das Badezimmer in eine Wohlfühloase verwandeln bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...