Camping in Deutschland: Was gilt es bei der Planung zu beachten?

Sommerzeit ist Reisezeit. Und gerade jetzt zum Start der Sommerferien überlegen viele Familien noch kurzfristig wegzufahren, um eine Pause zum Alltag einzulegen. Dabei muss es natürlich nicht immer auch direkt an´s andere Ende der Welt gehen, um eine schöne Zeit zu verbringen. Denn auch hier in Deutschland erwartet uns in den nächsten Wochen schönstes Sommerwetter. Und deshalb reift in immer mehr Köpfen der Plan, auch einmal einen Campingurlaub auszuprobieren.

Denn Camping ist eine großartige Möglichkeit, Zeit mit der Familie zu verbringen und die Natur zu erleben. Und deshalb haben wir Ihnen in diesem Artikel einige wichtige Fakten zum Camping-Urlaub zusammengetragen, die vor allem Erstcampern bei der Planung und bei den Vorbereitungen helfen sollen.

 

Campingplätze in deutschen Städten und an der Küste

Was wir oft vergessen: Deutschland zählt tatsächlich zu den beliebtesten Reisezielen in Europa, da es seinen Besuchern, aber auch seinen Bewohnern viel zu bieten hat. So verfügen wir in Deutschland über eine fast 2.000 Kilometer lange Küste und über 77 Inseln! In Deutschland gibt es außerdem viele Städte mit ihrem eigenen Charme und Charakter.

Wer das Land erkunden möchte, findet überall Campingplätze. Die Optionen sind endlos und variieren in Bezug auf Preis, angebotene Annehmlichkeiten und Lage. Campingplätze finden sich so beispielsweise in der Nähe von Städten oder Orten mit guter öffentlicher Verkehrsanbindung ins Umland, wie Berlin und München.

Aber auch wer dem städtischen Trubel möglichst weit entkommen möchte, kommt hier auf seine Kosten. So bietet die deutsche Landschaft viele Möglichkeiten für Campingausflüge: Seen, Flüsse, Wälder und Täler lassen sich perfekt mit dem Auto oder Fahrrad mit Zelt auf dem Dachträger oder auf dem Rücken erkunden!

 

Checkliste für Erst-Camper

Camping ist eine Outdoor-Aktivität, die von jedem ausgeübt werden kann, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Erfahrung. Wie bereits beschrieben bietet Camping eine großartige Möglichkeit, der Hektik unseres Alltags zu entfliehen. Es ist aber auch eine gute Gelegenheit, sich zu entspannen und die Natur mit Freunden und Familie zu genießen.

Vor allem wer zum ersten Mal einen Camping-Urlaub plant, sollte dabei jedoch einige Punkte berücksichtigen.


Hier sind deshalb einige Tipps für Erstcamper:

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Ausrüstungsgegenstände und Vorräte für Ihre Reise haben. Im Internet lassen sich dazu vollständige Checklisten von erfahrenen Campern finden und herunterladen.
  2. Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise über die lokalen Wetterbedingungen, damit Sie wissen, was Sie beim Campen erwartet.
  3. Packen Sie genügend Lebensmittel, Wasser und Kleidung ein, um auf möglichst alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Während der Urlaubszeit ist am Campingziel mit Regen zu rechnen? Wenn Sie die passende Kleidung dabei haben, sollte das die Stimmung eigentlich nicht trüben. Denn auch bei Regen lassen sich mit Regenjacke und Co. kleine Wanderungen und Entdeckungstouren vornehmen.

 

Die beste Ausrüstung für Ihr nächstes Camping-Abenteuer

Die richtige Campingausrüstung ist wichtig für Ihr nächstes Campingabenteuer und ausschlaggebend, ob der Urlaub schön oder leider ein Reinfall wird.

Egal, ob Sie mit dem Rucksack unterwegs sind oder wandern, Ihre Ausrüstung entscheidet darüber, wie viel Spaß Sie haben und wie erfolgreich Ihre Reise wird.

Auf die Ausrüstungsliste gehören unter anderem folgende Utensilien:

  • Zelt
  • Schlafsack
  • Rucksack
  • Schlafkissen
  • Herd- und Kochgeschirr-Set (Topf, Pfanne, Utensilien)
  • Wasserreiniger oder Filter (Wasserflaschen)
  • Boxen zur sicheren Aufbewahrung von Lebensmitteln (die Lebensmittel sollten stets vor der Witterung so wie vor wilden Tieren geschützt sein)

 

Wählen Sie Ihr Zelt entsprechend Ihrer Bedürfnisse

Die Wahl des richtigen Zeltes zum Campen ist keine leichte Aufgabe. Denn es gibt so viele verschiedene Arten von Zelten auf dem Markt, dass es schwierig wird, eine Entscheidung zu treffen. Dabei ist das Zelt ein wesentlicher Bestandteil der Campingausrüstung und die Wahl sollte gut überlegt sein. Denn Zelte bieten Schutz vor Sonne, Regen, Wind und Kälte.

Es gibt drei Arten von Campingzelten: Rucksackzelte, Familien-Campingzelte und Autocampingzelte:

  • Rucksackzelte sind leicht und für den Einsatz bei Wandertouren im Hinterland konzipiert.
  • Familien-Campingzelte sind auf mehr Komfort ausgelegt, mit Merkmalen wie Belüftungsöffnungen und mehr Platz für mehr Personen.
  • Autocampingzelte sind hingegen in der Regel schwerer und verfügen über Funktionen wie Markisen, abgeschirmte Fenster und Türen, um Insekten fernzuhalten.

 

Das beste Zelt ist dasjenige, das am besten zu Ihren Bedürfnissen passt – ob Größe, Budget oder Haltbarkeit. Beachten Sie bei der Wahl des passenden Zelts deshalb auf folgende Merkmale:

  1. Zeltgröße – Wie viele Personen werden das Zelt benutzen?
  2. Zelttyp – Wo werden Sie campen? – Strand, im Wald oder woanders?
  3. Zelteigenschaften – Möchten Sie einen einfachen Aufbau oder etwas Schwereres?
  4. Budget – Welches Budget haben Sie für ein neues Zelt?

 

Darf es vielleicht etwas mehr Komfort sein?

Wer sich für einen Camping-Urlaub entscheidet, möchte natürlich in erster Linie Zeit in der Natur verbringen. Viele entscheiden sich so bewusst für eine Auszeit vom alltäglichen Lärm der Stadt, der vielen Menschen und vielleicht auch für eine Auszeit von der täglichen Flut an Informationen, die uns über die Medien erreicht.

Doch viele vor allem elektrische Geräte sind inzwischen ein so fester Bestandteil unseres Alltags, dass sie für uns selbstverständlich geworden sind und wir auf sie auch im Zuge der “Flucht aus dem Alltag” nicht auf sie verzichten möchten. Jeder hat dabei seine eigenen elektrischen Geräte, die unerlässlich sind: der eine kann so das Haus ohne Smartphone nicht verlassen, um im Notfall erreichbar zu sein oder eben um in einer eigenen Notsituation Hilfe rufen zu können. Andere verreisen nicht ohne ihren Laptop oder können im Urlaub nicht auf ihren Fernseher verzichten, um auch unterwegs die Lieblingsserie schauen zu können.

Für all diese Geräte braucht es natürlich Strom, wodurch die Autobatterie schnell an ihre Grenzen gerät. Wer daher auch bei einem Campingausflug plant, diverse elektronische Geräte einzupacken, sollte darüber nachdenken, ob sich vorab die Investition in eine tragbare Powerstation lohnt.

Die EcoFlow RIVER mini mit 210 Wh jede Menge tragbarer Power, die sich einfach in einem Rucksack verstauen lässt und bis zu sieben Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen kann. Genannte Powerstation verfügt nicht nur über USB-Anschlüsse, wie sie beispielsweise für Smartphones und Smartwatches benötigt werden, sondern auch über AC-Netzsteckdosen. Mit einer Ausgangsleistung von 300 W (Spitze 600 W) lassen sich so im Prinzip alle Geräte mit Strom versorgen – vom Laptop über Lampen bis hin zum Haartrockner.

Dank der Schnellladefunktion lässt sich außerdem innerhalb von nur eine Stunde ein Ladezustand von bis zu 80% erreichen.

Und der besondere Clou: einige tragbare Powerstationen wie auch auch die genannte EcoFlow RIVER mini unterstützen sogar eine Solarladung. Sprich: wenn am Zielort ausreichend Sonne scheint, lässt sich die Powerstation immer wieder mit reiner Sonnenkraft laden und Sie können Ihre elektronischen Geräte zu jeder Zeit nach Bedarf einsetzen.

Auf diese Weise lässt sich der Komfort eines Campingurlaubs natürlich noch einmal deutlich erhöhen.

 

Camping Food Essentials, um Sie tagelang satt und glücklich zu machen

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Checkliste ist die Verpflegung. Natürlich ist es in Deutschland relativ einfach, schnell seine Vorräte wieder aufzufüllen; egal wo man sich befindet. Mit einer guten Planung und Vorbereitung lässt sich aber viel Geld und Urlaubszeit vor Ort sparen.

Die besten Lebensmittel für Camper sind solche, die einfach zuzubereiten und aufzubewahren sind. Dazu zählen Sandwiches, Müsliriegel oder Energieriegel, Obst, Gemüse und Proteine wie Erdnussbutter oder hart gekochte Eier.

Im Internet lassen sich außerdem viele einfache Camping-Rezepte finden, die Sie im Voraus zubereiten können.

 

Bild von LUM3N auf Pixabay

Camping in Deutschland: Was gilt es bei der Planung zu beachten?
Camping in Deutschland: Was gilt es bei der Planung zu beachten? bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...