Bereiten Sie Ihre Möbel auf die Heizperiode vor

Pünktlich zum kalendarischen Herbstanfang sind auch die Temperaturen gesunken und die Sonne lässt sich immer seltener blicken. Unser Leben verlagert sich damit von draußen wieder stärker nach drinnen in die eigenen 4 Wände. Die Zeit gemütlicher Abende auf dem Sofa hat damit begonnen.

Doch bevor Sie sich voll und ganz der Gemütlichkeit widmen, empfiehlt es sich, auch die Wohnung für diese Phase fit zu machen. In erster Linie dient das natürlich dem eigenen Wohlbefinden. Aber auch für Ihre Möbel ist es wichtig, auf die Heizperiode vorbereitet zu werden. Denn mit der richtigen Pflege sorgen Sie dafür, dass Ihre Möbel auch nach vielen Jahren noch (fast) wie neu aussehen.

 

 Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel (DGM) hat dazu einige Empfehlungen zusammengetragen:

Speziell Polstermöbel sollten jetzt einmal gründlich gereinigt werden. Während sie in den letzten Monaten bei vielen vermutlich eher dazu dienten, um den Raum zu füllen, steigt nun wieder die Nutzung. Deshalb sollten sie im ersten Schritt abgesaugt werden. „Denn schon kleinste Verunreinigungen können ein Möbelstück beschädigen, wenn sie über die Oberfläche scheuern“, so Jochen Winning, Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM). Glatte Lederoberflächen können anschließend mit einem feuchten Baumwolltuch und Textilbezüge mit einem angefeuchteten Fensterleder abgewischt werden.

Damit wäre schon einmal der Staub und Dreck, der sich in den letzten Monaten der Vernachlässigung in den Möbeln angesammelt hat, beseitigt. Weiter geht es nun mit der Pflege. Hier kommt es darauf an, aus welchen Materialien Ihr Möbelstück besteht. Glatte Lederbezüge können so beispielsweise mit einer geeigneten Ledermilch gepflegt werden, um zu verhindern, dass die Oberfläche trocken und brüchig wird. „Das Pflegepräparat ist genau nach Herstelleranweisung aufzutragen und muss anschließend komplett einziehen, weswegen das Möbelstück etwa zwei Tage lang nicht benutzt werden sollte“, erklärt Möbelexperte Winning weiter.

Textiloberflächen können hingegen mit einer Lösung aus Neutralseife und destilliertem Wasser gepflegt werden. Tragen Sie diese aber stets vorsichtig auf und wischen Sie anschließend noch einmal mit einem feuchten Baumwolltuch drüber, um die Seife wieder rückstandslos aufzunehmen.

Besitzen Sie Möbelstücke aus Rau- oder Nubukleder? Dann eignet sich hier für die Reinigung eher ein klassischer Staubwedel.  Stärker benutzte Stellen können zudem vorsichtig mit der Raulederbürste aufgeraut werden. Auf das feuchte Abwischen der Oberflächen sollte nach Möglichkeit besser verzichtet werden. Zur Pflege solcher Möbelstücke eignen sich außerdem fettfreie Sprays, die aber vom Möbelhersteller ausdrücklich empfohlen werden sollten. „Bei neuen Polstermöbeln oder Pflegepräparaten empfiehlt es sich, bei Bedarf Rücksprache mit den Herstellern zu halten und die Pflegekur gegebenenfalls zunächst an unauffälligen Stellen durchzuführen“, so Winning.

Weitere nützliche Tipps zur Möbelpflege finden Sie hier: https://www.dgm-moebel.de/de/blog-ratgeber/polstermoebel

Doch früher oder später kommt die Zeit… Auch ein gut gepflegtes Möbelstück hat irgendwann ausgedient und will ersetzt werden. Vor allem jetzt im Herbst – wenn sich eben auf die kalte Jahreszeit vorbereitet wird, nutzen viele die Gelegenheit, um ihrer Wohnung ein kleines Make Over zu verpassen. Und dank des Internets lässt sich dies inzwischen auch viel bequemer umsetzen als beispielsweise noch vor 20 Jahren. So gibt es inzwischen unzählige Online-Shops wie etwa www.mokana.de, in denen Sie sich bequem Ihr neues Lieblingsstück aussuchen und nach Hause liefern lassen können. Vorbei ist damit die Zeit, in der man am Wochenende von Möbelhaus zu Möbelhaus eilte und schlimmstenfalls unverrichteter Dinge wieder nach Hause fuhr, weil einfach nichts Passendes dabei war.

 

Bereiten Sie Ihre Möbel auf die Heizperiode vor
Bereiten Sie Ihre Möbel auf die Heizperiode vor bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...