Bei dem Grabe meines Vaters.

Gestern haben wir Manfred begraben. Manfred war Musiker, er hat Lehrlinge ausgebildet, er war ein Menschenfreund und hat sich immer für andere Menschen eingesetzt und war bei ihnen. Mir war er väterlicher Freund – und an seinem Grab ist mir nichts anderes eingefallen als das Gedicht von Matthias Claudius. Es heißt: Bei dem Grabe meines Vaters.

 

Friede sei um diesen Grabstein her!

Sanfter Friede Gottes! Ach, sie haben

Einen guten Mann begraben,

Und mir war er mehr;

 

Träufte mir von Segen, dieser Mann,

Wie ein milder Stern aus bessern Welten!

Und ich kann’s ihm nicht vergelten,

Was er mir getan.

 

Er entschlief; sie gruben ihn hier ein.

Leiser, süßer Trost, von Gott gegeben,

Und ein Ahnden von dem ew’gen Leben

Düft’ um sein Gebein!

 

Bis ihn Jesus Christus, groß und hehr!

Freundlich wird erwecken – ach, sie haben

Einen guten Mann begraben,

Und mir war er mehr.

 

Ruhe in Frieden, lieber Manfred bis zum Tag Deiner Vollendung im Reich Gottes.

Bei dem Grabe meines Vaters.
Bei dem Grabe meines Vaters. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
34,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...