Aufbruch – zu mehr Lebenssinn.

Mahler meint am 07.05.2015
[display_podcast]  
 
Der Mai ist gekommen – und der Frühling ist in vollem Gange. Deshalb will ich ihnen in dieser Woche gerne meine Meinung zum Aufbrechen sagen – nicht nur das Aufbrechen der Knospen, sondern den Aufbruch in eine neue Zeit. Denn das ist bitter nötig, meine ich. Zum Beispiel den Aufbruch zu mehr Lebenssinn.
Wobei das vielleicht am schwersten zu definieren ist: was ist der Sinn des Lebens …. Mit vorschnellen Antworten, wie sie früher en Vogue waren, lassen wir uns heute nicht mehr abspeisen. Und gehen auf Sinn-Suche. Und da gibt es viel zu entdecken. Manche sagen: das Streben nach Glück ist der Sinn meines Lebens, andere sehen ihn in der „Arterhaltung“ – sprich im Nachwuchs, wieder andere suchen ihn in der Religion, in der Natur oder im nächsten Kick. Ach so, die Liebe hätte ich jetzt fast vergessen, unverzeihlich eigentlich.
Ich weiß ja nicht, ob sie schon fündig geworden sind in ihrer Suche nach dem Sinn. Für mich selbst habe ich festgestellt: das ist ein lebenslanger Prozess. Das wächst organisch – und klar: die Beziehungen sind sinnstiftend, die Liebe, die wir geben und die uns geschenkt wird. Und auch das Bewusstsein, eingebunden zu sein in etwas Größeres. Mir hilft das zu glauben, dass mein Leben nicht auf einem Zufall beruht. Irgendjemand hat sich irgendetwas dabei gedacht. Das herauszufinden ist wie eine spannende Schatzsuche. In dieser Woche bin ich mit meiner Frau und guten Freunden mit den Rädern – nein, keine E-Bikes – an der Elbe unterwegs. Da ist viel dabei von dem, was ich eben gesagt habe: Liebe, Beziehungen, Schöpfung und Meditation – kann man auf Rad besonders gut – also ich zumindest.
Aufbruch zu neuem – oder auch uraltem Sinn. Viel Vergnügen – oder sollte ich sagen: viel Erfüllung dabei.
 
 

Aufbruch – zu mehr Lebenssinn.
Aufbruch – zu mehr Lebenssinn. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
1,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...