Auf das Leben! Mahler meint am 31.7.2019

160203_Mahlermeint_bannerVor lauter Sorgen um die Zukunft und alles könnte man glatt vergessen, wie schön das Leben ist. Gestern war ein „Feire das Leben Tag.“ Zum Brunch auf die Schwäbische Alb. Ein Freund hatte zum Geburtstags geladen. Wir sitzen unter alten Bäumen und essen, trinken, reden ernstes und heiteres Zeug, freuen uns aneinander und am Sommer. Danach bereiten meine Liebste und ich den Urlaub vor. Wohnwägele packen, Fahrräder checken, drei Wochen Irland. Route offen. Erstmal Frankreich, dann England, weiter nach Irland. Mal sehen. Alles auf sich zukommen lassen. Offen sein für das Leben, wie es sich ereignet.Als wir fertig gepackt haben auf die Räder und zur Osteria geradelt. Spaghetti Putanesca und Aperol spritz. Noch nicht einmal um die Mahler meint‘s muss ich mich sorgen. Mein lieber Freund und Kollege Christian Orschmann vertritt mich immer dann, wenn ich mal ganz abschalten will. Also ab Montag. Bis zum Start in den Urlaub noch zweimal schlafen. Mercedes Sosa, die große alte Dame des südamerikanischen Chansons geht mir durch den Kopf. Gracias a la Vida! Liebes Leben danke!
Danke an das Leben, das mir soviel gab:
es gab mir zwei Augen, öffne ich sie,
unterscheide ich perfekt das Schwarze vom Weißen;
und im hohem Himmel, seine sternenhelle Tiefe;
und in der Menschenmasse, die Frau, die ich liebe.

Danke an das Leben, das mir soviel gab:
es gab mir den Ton und das ABCD.
Damit denke und äußere ich die Wörter:
“Mutter”, “Freund”, “Bruder” und “Licht”, den Weg
der Seele beleuchtend, von ihm, den ich liebe.

Gracias a la Vida! So haben wir uns zugeprostet gestern Morgen bei meinem Freund Peter unter den schattigen Bäumen am gedeckten Tisch.

Auf das Leben! Mahler meint am 31.7.2019
Auf das Leben! Mahler meint am 31.7.2019 bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...