Radio Paradiso > Mediathek > Mahler meint > Gottes Mühlen mahlen langsam.
 

Gottes Mühlen mahlen langsam.

 

Es muss schon einiges zusammenkommen bevor sich der schwerfällige politische Apparat in Bewegung setzt. Diesmal ist es der nahezu unterbrochene Feinstaubalarm in Stuttgart in den letzten Monaten und die erschreckende Erkenntnis, dass sich weder E-Autos kraft Einsicht verkaufen lassen noch Bürger wegen Feinstaubbelastung auf ihre geliebte Silvester-Torheit, das Böllern, verzichten. Der Abgasskandal ist inzwischen ohne Auswirkung auf die Zulassungszahlen an uns vorübergegangen.

 

Die Fakten am Beispiel Stuttgart:

  • Ein freiwilliges Fahrverbot wegen Feinstaubalarm ist trotz verbilligter Nahverkehrstickets die Plakate nicht wert, die aufwändig gedruckt und aufgehängt werden.
  • E-Autos spielen trotz freier Parkplätze und einer lächerlich geringen Kaufprämie am Gesamtmarkt so gut wie keine Rolle. 22.500 sind bis Ende 2016 zugelassen worden.
  • In einer einzigen Nacht wird durch Böller 15% der Feinstaubmenge freigesetzt,
    die alle Kraftfahrzeuge mit Verbrennungsmotor in einem Jahr produzieren.

 

Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt. Die Schlagzeilen der Stuttgarter Zeitung von heute Morgen: SPD fordert Quote für Elektroautos, Dobrind fordert Fahrverbot und Oberbürgermeister Kuhn erwägt Feuerwerksverbot.

 

Und die FDP fordert weiter Deregulierung und glaubt immer noch an den mündigen Bürger. Wovon träumen die wohl Nachts?

 

Tags: , , , ,

Gottes Mühlen mahlen langsam. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,60 von 5 Punkten, basierend auf 10 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

Das könnte Sie auch interessieren