Radio Paradiso > Mediathek > Mahler meint > Feed the World.
 

Feed the World.

Die Welternährungslage bessert sich. 795 Millionen Menschen hungern. Das sind viel zu viele, allerdings geht die Entwicklung in die richtige Richtung. 1990 waren es 216 Millionen Menschen mehr, die nicht genug zu essen hatten. In 25 Jahren ist der Hunger um 25% reduziert worden.

Die Welternährungslage verschlechtert sich. 2 Milliarden Menschen sind adipös, also so übergewichtig, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen die Folge sind.

Und dazwischen wir einigermaßen normalgewichtigen. In unserem täglichen Kampf um eine ausgewogene Ernährung zwischen Magersucht und Fettleibigkeit.

Zwei Stellschrauben haben wir: Ernährung und Bewegung. Was die ausgewogene Ernährung betrifft ist die Situation unübersichtlich. Jeden Tag wird eine neue Unverträglichkeit entdeckt, jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf getrieben.

Zuletzt war die Kuhmilch im Visier der Ernährungsgurus. Schädlich soll sie sein. Früher hieß es: Ein Glas Milch täglich hält dich gesund. Die Vorwürfe heute: Milch verursacht Diabetes und verstopft die Arterien. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt dagegen auch hier das richtige Maß: bis zu 250 Gramm fettarme Milch und Milchprodukte sowie 50-60 Gramm fettarmer Käse. Passt.

Das richtige Maß ist mal wieder ausschlaggebend. Das ist wie beim roten Fleisch. Entwarnung für die Grillsaison: Ab und zu ein gutes Steak – aber bitte nicht täglich.

Oder beim Alkohol: der Schwabe betrachtet das tägliche Viertele Rotwein als Medizin. Wenn’s denn beim Viertele bleibt.

 

Tags: , , , ,

Feed the World. bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,09 von 5 Punkten, basierend auf 43 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

Das könnte Sie auch interessieren