Radio Paradiso > Mediathek > Mahler meint > Er wird uns fehlen. Zum Tod von Heiner Geißler. Mahler meint am 13.9.2017
 

Er wird uns fehlen. Zum Tod von Heiner Geißler. Mahler meint am 13.9.2017

Vorgestern noch im Deutschlandfunk: Wolfgang Bosbach und Hans-Christian Ströbele reihen sich ein in die Riege der kantigen Politiker, die Politik noch aus Leidenschaft machten und nicht aus Geschäftsinteresse. Sie werden uns fehlen im Parlament. Ebenso wie Norbert Lammert, Gernot Erler, Marieluise Beck – und vielleicht werden wir an ihnen trotzdem noch viel Freude haben, weil sie sich weiter in die Politik einmischen werden, jenseits von Parteiräson, Mehrheitsbeschaffung und wirtschaftlichen Sachzwängen. Bis gestern hätten sie im Land dieser Persönlichkeiten noch den angetroffen, der diese Politiker aus Leidenschaft verkörperte wie kein Anderer. Heiner Geißler. Im Alter von 87 Jahren ist einer von uns gegangen, der intellektuelle Schärfe, unbestechliche Konsequenz, prophetisches Charisma und – ja, sie werden schmunzeln – Humor – in einer politischen Persönlichkeit verkörperte wie kein Anderer. Er überwarf sich nicht nur mit Helmut Kohl – gleichzeitig überwarf er sich mit der Politik, deren Ziel der Machterhalt ist.

 

Heiner Geißler besann sich auf seine jesuitischen Wurzeln. Kehrte der Parteipolitik den Rücken und wurde jesuanisch. Menschlich, bedingungslos dem Menschen zugewandt. Geißelte der Geißler 1983 die Friedensbewegung mit den Worten „Ohne den Pazifismus der 30iger Jahre wäre Auschwitz nicht möglich gewesen“ machte der ehemalige CDU-Generalsekretär eine Kehrtwende allergrößten Ausmaßes. „Was würde Jesus heute sagen“ heißt das Buch, in dem Geißler an seine spirituellen Wurzeln zurückkehrt und Politik als das beschreibt, was bedingungslos dem Menschen dient. Bis zu seinem Tod war er fortan gefragter Vortragsredner auf Kirchentagen und anderswo, Schlichter, scharfzüngiger, kompetenter und humorvoller  konstruktiver Kritiker des Turbokapitalismus. Er hat uns unglaublich viel zu kauen gegeben. Jetzt ist er nach meiner Überzeugung dort, wo seine Visionen von einer gerechten, solidarischen und friedlichen Welt Gestalt annehmen. Wir sehen uns wieder, Heiner Geißler. Und machen dann Party.

 

Tags: , , , ,

Er wird uns fehlen. Zum Tod von Heiner Geißler. Mahler meint am 13.9.2017 bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,09 von 5 Punkten, basierend auf 43 abgegebenen Stimmen.
Loading...
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

Das könnte Sie auch interessieren