Radio Paradiso > Tipps & Themen > 5-Sterne-Hotel – was heißt das überhaupt?
Advertorial

5-Sterne-Hotel – was heißt das überhaupt?

Wer nach Berlin reist, kann laut der Auflistung von Ab-in-den-Urlaub.de aus sage und schreibe 930 Hotels wählen. 21 von ihnen sind mit 5 Sternen ausgezeichnet, darunter das Palace, das Sheraton und das The Westin Grand. Aber was bedeuten diese mysteriösen Sterne eigentlich genau? Woher kommen sie, wer vergibt sie und warum gehen Sterne- und Gästebewertungen manchmal sehr weit auseinander?

Was es mit den Sternen auf sich hat

Die Sterne sind im Grunde ein System zur Bewertung von Hotels nach bestimmten Qualitätsmerkmalen, an dem sich Gäste bei der Wahl ihrer Unterkunft orientieren können. In Deutschland wurden sie das erste Mal im sogenannten Baedeker-Reiseführer von 1846 verwendet. Seit 1996 ist der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) für die Hotelbewertungen verantwortlich. Dort können sich Hotels freiwillig, allerdings gebührenpflichtig klassifizieren lassen. Die Bewertung gilt für 3 Jahre und muss dann erneuert werden, weshalb es schon mal passieren kann, dass ein Hotel einen Stern verliert oder hinzugewinnt. Der DEHOGA legt für Kriterien wie Rezeption, Service, Zimmerausstattung, Gastronomie, Freizeitmöglichkeiten etc. gewisse Mindeststandards fest, die mit jedem hinzukommenden Stern anspruchsvoller werden (einen ausführlichen Kriterienkatalog gibt es hier). Hier ist eine kleine Auswahl:

  • 1 Stern: Touristenhotel, in dem die Zimmer eine Grundausstattung aus Bad, Fernseher, Tisch und Telefon aufweisen und täglich gereinigt werden.
  • 2–3 Sterne: Hotels mit Internetzugang und im Preis enthaltenem Frühstücksbüffet sowie 24 Stunden erreichbarer Rezeption.
  • 4–5 Sterne: Luxushotels mit Hotelbar in der Lobby, Minibar auf dem Zimmer und einem umfangreichen Angebot an Kosmetik- und Hygieneartikeln, eventuell sogar mit kostenlosem Parkservice, Concierge sowie Dienstleistungen wie Bügel- und Schuhputzservice.

Wenn der Gast es anders sieht

Bei der Online-Recherche fällt immer wieder auf, dass Gästebewertungen mit der Sterneanzahl eines Hotels nicht viel gemeinsam haben müssen. Die bei Ab-in-den-Urlaub.de aufgeführten Hotels haben eine Durchschnittspunktzahl von 3,9. Darunter sind viele 2-Sterne-Hotels, deren überdurchschnittlicher Service den Gästen das Prädikat „Exzellent“ wert war. Gleichzeitig findet man Luxushotels, die eher durchwachsene Bewertungen erhalten haben. Manchmal sind diese berechtigt, oft ziehen jedoch die extrem negativen Beurteilungen von Einzelpersonen die Gesamtwertung herunter.

Verärgerten, einzeiligen Impuls-Urteilen, die das Hotel in Grund und Boden bewerten, weil das Hotelpersonal einer exotischen Sprache nicht mächtig war oder unmögliche Forderungen nicht möglich machen konnte, sollte man eher wenig Beachtung schenken. Ebenso sollten bei extrem ausführlichen Lobliedern die Alarmglocken läuten. Am besten ist man mit mittellangen, ausgeglichenen Rezensionen beraten. Zuletzt stellt sich bei der Auswahl auch immer die Frage, wie viel Zeit man überhaupt im Hotel verbringen wird. Ist man sowieso den ganzen Tag unterwegs, dann ist eine zentrale Lage des Hotels im Herzen der Stadt – zum Beispiel am Alexanderplatz – vielleicht wichtiger als die Zimmerausstattung.


Bildrechte: Flickr Hotel Concierge Global Panorama CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

5-Sterne-Hotel – was heißt das überhaupt? bewerten:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...
Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:

Das könnte Sie auch interessieren